Edel

Edel ist der Familienname folgender Personen: Édel ist der Familienname folgender Personen: edel bezeichnet: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Edel

edel

I in althochdeutschen Glossen II adeliger Herkunft, adeligen Standes, adeligen Titels -- `erbeigen besitzend` -- vornehm III von Sachen: adlig, vornehm, hoch -- bergmännisch reich, mineralhaltig IV übertragen
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Edel

Vorname. Kurzform v. Zusammensetzung mit 'Edel-'
Gefunden auf http://www.kirchenweb.at/vornamen/namenstage/vornamen35.htm

Edel

Edel, Edele, Familiennamenforschung: 1) ûbername zu mittelhochdeutsch edel(e) »von gutem Geschlecht, adlig, edel; ausgezeichnet in seiner Art, herrlich«. 2) Vereinzelt kann diesem Familiennamen und seiner Variante eine Kurzform von Albrecht zugrunde liegen. 3) Für das niederdeutsche Gebi...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Edel

Edel, weiblicher Vorname, verselbstständigte Kurzform von Namen, die mit »Edel-« gebildet sind (zum Beispiel Edeltraud und Edelgard).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Edel

edel (mhd. edel[e], ahd. edili; v. Subst. adel). Das Adjektiv stand ursprünglich für adlig, adliger Herkunft (vgl. edelinc = Adliger) und wurde noch im MHD. im Sinne von herrlich, kostbar benutzt, so etwa in edelbrot ( = Weißbrot), edelriche ( = kostbar, nach Art der vornehmen Reichen) oder edelstei...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Edel

(Text von 1910) Edel 1). Adlig 2). Anfangs waren diese Wörter völlig gleichbedeutend, und edel bezeichnete ebenso wie adlig den Edelgebornen. Bald verallgemeinerte sich jedoch die Bedeutung von edel, indem es etwas anerkannt Vorzügliches überhaupt, bezeichnet...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38791.html

Edel

(Text von 1910) Edel 1). Edelmütig 2). Großmütig 3). Edel bezeichnet allgemein die sittliche Größe in den Gesinnungen und Handlungen. Edelmütig und großmütig bezieht sich besonders auf das Verhalten gegen Mitmenschen, und zwar auf das aufopfernde, selbstverleugnende Wohlwollen gegen die...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38003.html

Edel

(Text von 1930) Edel ist im eigentlichen Sinne ein seinen Grundsätzen nachdrücklich nachgehendes Gemüt; im übertragenen Sinne heißen 'edel' auch Sachen, wenn sie Bewunderung erregen, wenn Ideen in ihrer Darstellung unabsichtlich zum ästhetischen Wohlgefallen zusammenstimmen, KU § 29 Allg. Anmerk. (II 120). Vgl. Apa...
Gefunden auf http://www.textlog.de/32180.html

Edel

Entgegenkommen, Hilfsbereitschaft, Sanftmut, Toleranz, Selbstverleugnung, Herzensgüte, Selbstlosigkeit, Uneigennützigkeit, Aufopferung, Gnade, Milde, Hochherzigkeit, Freundlichkeit, Selbstüberwindung, Güte, Herzlichkeit, Warmherzigkeit, Freizügigkeit,Edelmut, Edelsinn, Gutmütigkeit, N...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42274

Edel

Edel , überhaupt alles, was sich innerhalb seiner Gattung über das Gewöhnliche erlebt, im Gegensatz zum Niedrigen, das unter dieses herabsinkt. Der Diamant, der als Stein, der Tokayer, der als Wein, die Pfirsich, die als Frucht, das englische Vollblut, das als Pferd, der Mensch, der als Mensch sich vor seinesgleichen auszeichnet, werden e. genan...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

edel

e¦del [Adj. , edler, am ~sten] 1 [veraltet] adlig; er ist aus edlem Geschlecht; e. geboren 2 reinrassig, von guter Rasse, aus guter Zucht; ein edles Pferd; eine edle Rose; ein edler Wein 3 kostbar, hochwertig; edles Holz, Metall 4 hochherzig, großzügig, selbstlos; ein edler Charakter, Men...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

edel

adlig , altruistisch , anmutig , aufopfernd , distinguiert , elegant , erhaben , gazellenhaft , geschmeidig , grazil , graziös , hehr (veraltet) , hilfsbereit , hochklassig , hochwertig , illuster , mondän , selbstlos , solidarisch , uneigennützig , voller Anmut , vornehm , zart , zierlich
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/edel
Keine exakte Übereinkunft gefunden.