Basiliken

Die Basiliken (griechisch τὰ βασιλικὰ νομίματα kaiserliche Gesetze) sind eine Sammlung des byzantinischen Rechts in 60 Büchern, die auf Veranlassung des Kaisers Leo VI. (genannt der Weise, * 866, Regierungsantritt 886, † 912) Ende des 9. Jahrhunderts zusammengestellt wurden. Leo VI. baute auf Vorarbeiten seines Amtsvorgänge...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Basiliken

Basiliken

(kaiserliche Bücher) ist der Name für die 60 Bücher, in denen unter Kaiser Leon VI. (886-912) in -> Byzanz die Rechtstexte -> Justinians ins Griechische übersetzt, gestrafft und vereinfacht werden (Digestenparaphrase des Anonymus, Codexparaphrase des Thaleleios). Um 1345 bearbeitet -> Harmenopoulos die B. im -> Hexabiblos.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Basiliken

Basiliken , das von Kaiser Basilius I. (s. d.) angefangene, durch seinen Sohn Leo Philosophus vollendete, 887 in 60 Büchern zuerst herausgegebene, für das griechische Kaisertum bestimmte Gesetzbuch, eine griechische Bearbeitung der Justinianischen Gesetzgebung, welche uns jedoch nicht vollständig erhalten ist. Leos Sohn Konstantin Porphyrogennet...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.