Astrozytom

Englisch: astrocytoma [Inhaltsverzeichnis] 2.2.Histologie 2.3.Malignitätsgrad 3.Ätiologie 4.Pathophysiologie 5.Lokalisation 6.Morphologie und Histologie 7.Symptome 8.Diagnostik 9.Therapie und Besonderheiten 9.1.Benigne Astrozytome 9.2.Niedrigmaligne Astrozytome 9.3.Anaplastische Astrozytome und Glioblas...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Astrozytom

Astrozytom

Astrozytome gehören zu den häufigsten Tumoren des Gehirns und treten vorwiegend im mittleren Lebensalter auf. Sie haben ihren Ursprung in den Astrozyten, die zum Stützgewebe (Gliazellen) des Zentralnervensystems gehören, und werden deshalb den Gliomen zugeordnet. Der Grad der Bösartigkeit wird nach einer Gewebeprobe mikroskopisch anhand fests...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Astrozytom

Astrozytom

Gehirntumor, der von Stützzellen im zentralen Nervensystem, den so genannten Astrozyten, ausgeht. Astrozytome können langsam wachsen (gutartige A.) oder als bösartige Tumoren vorliegen. Das bösartigste Astrozytom ist das Glioblastom.
Gefunden auf http://www.krebshilfe.de/a.html

Astrozytom

[griechisch] ein Gehirntumor , der von bestimmten Zellen des Stützgewebes (Glia) , den Astrozyten, ausgeht und daher zu den Gliomen gezählt wird. Astrozytome werden nach ihrer Bösartigkeit in verschiedene Grade eingeteilt: Grad I und Grad II wachsen langsam und können durch eine Op...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Astrozytom

Gehirntumor, der von Stützzellen im zentralen Nervensystem, den sogenannten Astrozyten, ausgeht. Meist bösartige Krebsgeschwulst, die aufgrund ihrer Lage im Gehirn schwer vollständig zu entfernen ist.
Gefunden auf http://www.ribosepharm.de/patinfo/links/glossar/a.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.