Andacht

(die ~) plur. die -en, von dem ungewöhnlichen Verbo andenken. 1) Die Aufmerksamkeit oder Richtung des Gemüthes auf einen Gegenstand. In der weitesten Bedeutung nur noch im gemeinen Leben. In der anständigern Schreibart gebraucht man es nur in engerer, von der aufmerksamen Richtung des Gemüthes...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Andacht

Eine Andacht ist im allgemeinen Sinn die innere Sammlung, Aufmerksamkeit („attentio“) oder Anteilnahme. Im religiösen Sinne bezeichnet sie die geistliche Sammlung der Gedanken im Gebet sowie einen kurzen Gottesdienst, der besonders dem Gebet gewidmet ist. ==Etymologie== Andacht bezeichnet sowohl eine „religiöse Versenkung“ wie auch einen...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Andacht

Andacht

I Überlegung, Ermessen II Absicht, Vorsatz III Inständigkeit, Diensteifer IV in der Anrede geistlicher Fürsten
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Andacht

Die Andacht beabsichtigt ein Konzentrieren, Bedenken, Meditieren. Auch Hören, Anbeten und Bitten charakterisieren eine Andacht. Darum kann eine Andacht allein geübt werden und im Privathaus stattfinden oder gemeinschaftlich im Kirchengebäude. Gemeinschaftlich geübte Andachten greifen Glaubenssymbole (z.B. den Kreu...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42056

Andacht

Unter Andacht versteht man die Haltung der Hingabe an Gott. Sie findet ihren Ausdruck in der inneren und äußeren Sammlung. Als Andacht wir auch eine bestimmte Form von Gottesdienst bezeichnet. Andachten werden meistens am Nachmittag mit Gebeten und Gesängen gefeiert, wie z.B. Rosenkranzandachten od...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=42152

Andacht

(Text von 1910) Andacht 1). Inbrunst 2). Andacht (von: an etwas denken) bezeichnet beim Gebete die innige Vereinigung der Gedanken auf den Gegenstand des Gebetes (im Gegensatz zur Zerstreuung des Gemütes) und die Richtung des ganzen Gemütes zu Gott hin. 'Die Stimmung des Gemüts zur E...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38524.html

Andacht

(Text von 1930) Andacht. Andacht ist die 'Stimmung des Gemüts zur Empfänglichkeit Gott ergebener Gesinnungen', Rel. 4. St. 2. T. § 1 (IV 198). 'Andächtelei besteht in der Beflissenheit Gott zu verehren, dadurch daß man Worte und Ausdrücke der Unterwerfung und Ergebenheit darbietet, um sich durch solche Ehrenbezeugu...
Gefunden auf http://www.textlog.de/31933.html

Andacht

Es gibt verschiedene Andachtsformen. Vor allem in der römisch-katholischenen Kirche sind noch Andachten mit einem festen Ritus (beispielsweise: eucharistische Anbetung, Maiandacht, Rosenkranzandacht, Kreuzwegandacht) gebräuchlich. Aber auch hier, wie im...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42274

Andacht

Andacht , die Richtung der Gedanken auf irgend einen Gegenstand, besonders die Richtung der Gedanken auf Gott und göttliche Dinge, in der Absicht, sich über das Endliche, Gemeine, Selbstische zu erheben. Andachtsübungen sind in diesem Sinn Gebet, Gesang und öffentliche Gottesverehrung überhaupt, Andachtsbücher (Gebetbücher) aber solche Schri...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Andacht

  1. An¦dacht [f. 10 ] 1 [nur Sg.] a Versunkensein ins Gebet, Sammlung der Gedanken im Gebet; jmds. A. nicht stören b [nur Sg.] feierliche Stimmung, ehrfürchtiges Schweigen; voller A. ein Kunstwerk betrachten 2 kurzer Gottesdienst, kurze religiöse Feier (Morgen~, Abend~)
  2. die Hinwendung von Geist, Wille und Gemüt auf religiöse Wirklichk...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Andacht

    Besinnlichkeit , Besinnung , Geistliche Übung , Gottesdienst , Meditation , Messe , Messfeier , Mette
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Andacht
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.