Allerdings

ein Umstandswort. 1. Für ganz oder gänzlich. Sieist nicht allerdings unschuldig. Die Stadt wurde allerdings in die Asche gelegt. Er hat mich allerdings (völlig) bezahlt. Diese Bedeutung ist im Hochdeutschen wenig mehr üblich, ob sie gleich einige Mahl in der Deutschen Bibel vorkommt.2....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Allerdings

(Text von 1910) Ja 1). Allerdings 2). Ja ist der einfache Ausdruck des Zugeständnisses, der Zustimmung, allerdings (aus dem alten Genitiv Pluralis allerdinge verderbt) fügt zu der bloßen Bejahung noch den Nebenbegriff der völligen Gewißheit hinzu. Man sagt: Wirst du das tun?
Gefunden auf http://www.textlog.de/37636.html

allerdings

al¦ler¦dings [auch -dıŋs Adv. ] 1 [bekräftigend, verstärkend, ein wenig triumphierend] natürlich, gewiss, aber ja!; `Hat er dir das gesagt?` `Allerdings!` 2 [einschränkend] jedoch; a. muss ich zugeben, dass ...; die Wohnung ist hübsch, hat a. e...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

allerdings

aber , aber , bloß , daher , dennoch , dessen ungeachtet , doch , doch , durchaus , freilich , gewiss , Gewiss , gleichwohl , immerhin , in der Tat , indes , indessen , jedoch , nichtsdestotrotz , nichtsdestoweniger , nichtsdestoweniger , nunmehr , nur , obgleich , schon , sehr wohl , trotzdem , ungeachtet , wirklich , zugegeben
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/allerdings
Keine exakte Übereinkunft gefunden.