Absud

(der ~) des -es, plur. inus. von absieden. 1) Die Handlung des Absiedens. In der Münze wird die Reinigung der Münzen vor dem Prägen durch Sieden, der Absud oder Weißsud genannt. Bey den Färbern ist der Absud oder Absod, die Probe der ächten Beschaffenheit der Farbe in einem wollenen Tuche, ind...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Absud

Absud der, die Abkochung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Absud

(Text von 1927) Absud lat. Abkochung.
Gefunden auf http://www.textlog.de/9710.html

Absud

Absud , s. Abkochen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Absud

  1. [der] aus Pflanzen- oder Tierteilen durch Auskochen (`Absieden`) gewonnene Flüssigkeit.
  2. Ab¦sud [auch -su:d m. 1 ] Abkochung [ ➔ sieden]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.