Aaskopf

(der ~) des -es, plur. die -köpfe, in der Baukunst, ein Zierath der Dorischen Ordnung, besonders in den Friesen und Zwischentiefen, welcher dem Kopfe eines todten und von der Haut entblößten Opferthieres gleicht.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Aaskopf

Die deutsche Bezeichnung für ein Bukranion oder Aigikranion, also ein Schmuckmotiv, das einen oft gehäuteten bzw. fleischlosen Rinder- oder Ziegenschädel darstellt. Die Darstellung erinnert an ein totes Opfertier.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.