Zünfte

Nach dem Vorbild der Gilden der Kaufleute, schlossen sich die Handwerker in Zünften zusammen. Die Zünfte war eine strenge Ordnung und griff in das ganze Leben eines Mitgliedes ein, doch sie half dadurch, sich gegen Kaufherren und Geistlichkeit zu behaupten. Der Rat der Stadt wies den Zünften Aufgaben zu und überwachte sie. Strenge Kontrollen ga...
Gefunden auf http://www.hbg.ka.bw.schule.de/publikat/projgesch/lexikon/gesamtlexikon.htm

Zünfte

waren im deutschen Mittelalter Körperschaften, in denen die Handwerker eines Gewerbezweiges in den Städten zusammengeschlossen waren. Ursprünglich waren sie zugleich religiöse Bruderschaften, beschränkten ihre Aufgaben aber mit der Zeit auf die ständerechtliche Betätigung. Juden durften den Z. nicht...
Gefunden auf http://unternehmerinfo.de/Lexikon/Z/Zuenfte.htm

Zünfte

korporative Verbände der städtischen Handwerker und Kleinhändler (Krämer) . Neben Zunft sind regional verschiedene, aber bedeutungsgleiche Bezeichnungen anzutreffen, u. a. Gilde , Amt, Handwerk , Innung , Meisterschaft, Bruderschaft, Gaffel, Zeche.Es gab gewerblich homogene Z...
Gefunden auf http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=54462055

Zünfte

© Copyright Zunftzeichen der Hafner von Fahrafeld, 1788 (Niederösterreichisches Landesmuseum, Wien).
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.z/z870292.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.