Teichoskopie

Als Teichoskopie (griechisch: τείχος = Stadtmauer und σκοπεῖν = beobachten) oder Mauerschau wird im Epos und Schauspiel der mündliche Bericht einer Figur bezeichnet, welche, von erhöhter Warte aus, Vorgänge schildert, die aus künstlerischen oder (auf der Bühne) aus praktischen Gründen nicht dargestellt werden können. Formal is...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Teichoskopie

Teichoskopie

[die; griechisch, `Mauerschau`, nach einer Szene der `Ilias` Homers] beim Drama die Einbeziehung von nichtdarstellbaren Handlungen (Schlachten, Schiffskatastrophen) durch den Bericht eines Beobachters auf erhöhtem Standpunkt.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Teichoskopie

Der Ursprung der Teichoskopie bei Homer
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Teichoskopie

Mauerschau. Mündlicher Bericht einer Bühnenfigur von einem räumlich nahen, zeitgleichen, jedoch für Publikum und weiteres Bühnenpersonal nicht offen sichtbaren, handlungstragendem Ereignis.
Gefunden auf http://www.li-go.de/definitionsansicht/glossar.html

Teichoskopie

Teichoskopie (griechisch teichoskopia: Mauerschau), Bezeichnung für einen Handlungsbericht im Drama, der durch einen auf einem erhöhten Standpunkt befindlichen Beobachter übermittelt wird und vorgibt, außerhalb der Bühne zeitgleich Geschehendes, welches für den Rest des Dramenpersonals ebenso wenig wie für das Publikum einsichtig ist, zu ber...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Teichoskopie

von griech.: teíchos = Mauer, skopía = Wacht, Umschau; dt. oft: MauerschauTeichoskopie ist ein dramentechnisches Mittel, Ereignisse, die sich auf der Bühne nicht oder nur schwer darstellen lassen, dennoch auf der Bühne zu realisieren - durch einen meist erhöht stehenden ...
Gefunden auf http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon
Keine exakte Übereinkunft gefunden.