Feilenhauer

(der ~) des -s, plur. ut nom. sing ein Schmid, welcher Feilen hauet, d. i. verfertiget.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Feilenhauer

Feilenhauer ist ein ehemaliger Handwerksberuf, der sich mit der Herstellung neuer und der Wiederaufbereitung alter Feilen beschäftigt. Der Beruf entstand im späten Mittelalter als ein Spezialzweig des Schmiedehandwerks. In Deutschland wird er gegen 1400 erstmals erwähnt. Die Feilenhauer waren in Zünften organisiert. Einer mindestens dreijähri...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Feilenhauer

Feilenhauer

Feilenhauer (mhd. viler = einer der Feilen - mhd. vilen - herstellt). Seit dem 14. Jh. sind Handwerker belegt, die Feilen und Raspeln zur Metall-, Holz-, Horn- und Lederbearbeitung herstellen. Früheste Erwähnung eines Feilenhauers besteht für 1387 in Frankfurt. Meist waren sie den Zünften der Schmie...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Feilenhauer

Fei¦len¦hau¦er [m. 5 ] jmd., der berufsmäßig Feilen herstellt
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.