Ausbluten

verb. reg. 1. Activum, mit dem Blute von sich geben, in der höhern Schreibart. Die Adern bluten Todesangst aus, Klopfst. 2. Neutrum, mit haben. 1) Alles Blut vergießen, gleichfalls nur in der höhern Schreibart. Laß mein Herz vor dir ganz ausbluten, Dusch, allen seinen blutenden Gram au...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Ausbluten

[Fotografie] - Als Ausbluten (auch als Auslöschung bezeichnet) wird ein meist unerwünschter Effekt in der Fototechnik bezeichnet, bei dem Farbgrenzen ineinander verlaufen. Hierbei kann es passieren, dass Elemente des Motivs überdeckt werden. Ein recht bekanntes Beispiel stammt von den Aufnahmen der Apollo-Mondlandungsfl...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbluten_(Fotografie)

Ausbluten

Ausbluten steht für: Farb(aus)bluten im Speziellen steht für: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbluten

Ausbluten

[Textilverarbeitung] - Ausbluten ist ein Fachbegriff der Textilverarbeitung. Bei Überschreiten der Farbsättigungsgrenze (Affinität) eines Textils in der Färberei kommt es beim späteren Waschen des Textils zum Ausbluten. Dabei wird der überschüssige Farbstoff an das umgebende Wasser abgegeben. Die Ursache kann auch ei...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbluten_(Textilverarbeitung)

Ausbluten

Bei falscher Farbwahl im Rasterdruck löst sich nach dem Drucken das Bindemittel vom Farbpigment und die Pigmente verbreiten sich in einem Muster, das als Ausbluten bezeichnet wird.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42293

Ausbluten

<i>Beschreibung</i> Das Auslaufen von einer zumeist dunkleren Färbung bei Naßbehandlung in hellere Farbtöne. Hierbei wird überschüssiger Farbstoff abgegeben, sofern die Sättigungsgrenze ( Affinität) erreicht ist. Die Ursache kann jedoch auch eine unsachgemäße Wäschebeha...
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-878.htm

ausbluten

  1. aus¦blu¦ten [V.2, ist ausgeblutet; o. Obj.] 1 [in den Wendungen] ein (geschlachtetes) Tier, eine Wunde a. lassen alles Blut herauslaufen lassen 2 sich wirtschaftlich erschöpfen, sich verausgaben; ein durch Krieg ausgeblutetes Land
  2. auslaufen (von Färbungen auf Textilien bei Nassbehandlungen) .

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.