Antimon

Antimon, chemisches Symbol Sb (lateinisch stibium), bläulich weißes, halbmetallisches Element mit der Ordnungszahl 51, das zusammen mit Stickstoff, Phosphor, Arsen, Bismut und Ununpentium in der fünften Hauptgruppe des Periodensystems steht. Antimonverbindungen waren bereits im Altertum bekannt, etwa das zu kosme...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Antimon

Latein.: Stibium chem. Zeichen: Sb Antimon ist ein österr. Ausdruck arabischer Herkunft für Stibium Auch Spießglanz Ein Halbmetall mit metallischem Glanz von silberweißer Farbe. Schmelzpunkt 630 Grad Celsius. Wird hauptsächlich in Antimonlegierungen zum Härten verwendet. Antimon legiert mit Blei = Hartblei,legiert mit Zinn = Britannia.Alle An...
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_2035.html

Antimon

Lat. Stibium, chem. Zeichen Sb., ist ein silberweißes, sprödes Halbmetall, das 1931 in der chinesischen Provinz Kweichow für das 10-Cent-Stück als Münzwerkstoff verwendet wurde.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40038

Antimon

A. ist ein toxisches Spurenelement, das meist mit Schwefel und Arsen vorkommt. Wenn es in das Blut gelangt wirkt es sehr giftig. Über Magen und Darmwände wird Antimon und seine Verbindungen nicht gut aufgenommen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Antimon

Der Grenzwert von Antimon beträgt nach der neuen Trinkwasserverordnung 5 µg/l. Antimon kann in den Hausanschlüssen oder in der Hausinstallation ansteigen. Antimon wurde (wird) als Legierungselement in Loten, Armaturen und als Verunreinugung von Kupferlegierungen.Mögliche Probleme ausschließlich in der Hausinstallation
Gefunden auf http://lexikon.wasser.de/index.pl?begriff=Antimon&job=te

Antimon

Ordnungszahl 51 Symbol Sb relative Atommasse 121,75 Dichte [g/cm3] 6,69 Schmelzpunkt [°C] 630,7 Siedepunkt [°C] 1750 erste Ionisierungsenergie [eV] 8,641 Elektronenkonfiguration [Kr] 4d
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/element/sb.htm

Antimon

Name Antimon Formel Sb Härte 3 - 3,5 Glanz starker Metallglanz Farbe zinnweiß, oft angelaufen Strich bleigrau Dichte [g/cm3] 6,6 - 6,7 Kristallform trigonal rhomboedrisch, Kristalle...
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/mineral/elemente/antimon.htm

Antimon

Antimon [antiˈmoːn] (von lat. Antimonium, vermutlich von arabisch {arF|إثمد|w=ithmid|d=iṯmid}; Symbol von lateinisch Stibium „(Grau-)Spießglanz“) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Sb und der Ordnungszahl 51. Im Periodensystem steht es in der 5. Periode und der 5. Hauptgruppe (Gruppe 15) oder Stickstoffgruppe. In der sta...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Antimon

Antimon

Für den Menschen giftiges Metall. Die tägliche Aufnahme mit der Nahrung beträgt ca. 35 µm. Vergiftungsmöglichkeiten bestehen durch verunreinigte Nahrungsmittel (saure Speisen können in Gefäßen mit rissigen Glasuren Antimon aus der Glasur herauslösen) un...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05aaf01/0186a292a50afbf61.html

Antimon

Lat. Stibium, chem. Zeichen Sb., ist ein silberweißes, sprödes Halbmetall, das 1931 in der chinesischen Provinz Kweichow für das 10-Cent-Stück als Münzwerkstoff verwendet wurde.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42077

Antimon

Antimon (chemisches Symbol: Sb) Ordnungszahl51 relative Atommasse121,760 Häufigkeit in der Erdrinde10<sup>† †4</sup> % natürlich vorkommende stabile Isotope<sup>121</sup>Sb (57,21 %), <sup>123</sup>Sb (42,79 %) bekannte radioaktive Isotope<sup>103</sup>...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Antimon

Das relativ selten vorkommende Element mit halbmetallischen Eigenschaften findet seit dem Altertum als schwarze Schminke Verwendung, ebenso als Zusatz zu Legierungen. Das spätmittelalterliche Werk 'Triumphwagen des Antimonii' (Basilius Valentinus zugeschrieben) erläutert bereits Herstellung und Verw...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Antimon

(Sb) Antimon ist ein weitverbreitetes Element, das in der Regel zusammen mit Schwefel und Arsen vorkommt. Ungefähr 0,0001 Gew.% der obersten 16 km Erdkruste bestehen aus Antimon. Das wichtigste Antimonerz ist der in schwarzen nadelförmigen Kristallen auftretende rhombische Antimonglanz mit 71†¦
Gefunden auf http://www.schadstoff-lexikon.de/

Antimon

Antimon Syn.: Stibium; Sb (Abk.) En: antimony Arsen-ähnliches 'halbmetallisches' Element; Atomgew. 121,75, OZ 51; giftig (ûbelkeit, Erbrechen, Reiswasserstühle, verlangsamte, unregelmäßige Atmung, evtl. Tod).
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro00000/r01809.000.html

Antimon

Chemische Formel Sb Chemische Zusammensetzung Antimon Strunz 8. Auflage I/B.01-30 Klasse/Gruppierung (Strunz 8) I: Elemente B: Halbmetalle und Nichtmetalle 1: Arsen Gruppe Strunz 9. incl. Aktualisierungen 1.CA.05 Klasse/Gruppierung (Strunz 9) 1: Elemente (Metalle, ...
Gefunden auf http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Antimon

Antimón

Antimon (Antimón) - Chemische Formel Sb Chemische Zusammensetzung Antimon Strunz 8. Auflage I/B.01-30 Klasse/Gruppierung (Strunz 8) I: Elemente B: Halbmetalle und Nichtmetalle 1: Arsen Gruppe Strunz 9. incl. Aktualisierungen 1.CA.05 Klasse/Gruppierung (Strunz 9) 1: Elemente (Metalle, ...
Gefunden auf http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Antim%F

Antimon

Antimon (Spießglanz, Spießglas, Spießglanzkönig, Antimonium, Stibium) Sb, chem. Element, welches früher zu den Metallen, jetzt zu den Nichtmetallen gerechnet wird, findet sich selten gediegen (Andreasberg, PŠ™ibram, Allemont, Schweden), meist mit Schwefel verbunden als Antimonglanz (Grauspießglanz) Sb2S3 ^[Sb_{2}S_{3}] mit 71,76 Proz. A., ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Antimon

Symbol: Sb Ordungszahl: 51 V. Hauptgruppe (Stickstoffgruppe) Namensbedeutung: stibium (lat.): Zeichen, Markierung; schwarze Schminke; anti + monos (grch.): nicht allein (engl.: antimony) Entdeckung Der eigentliche Entdecker von Antimon ist namentlich nicht bekannt. Tatsache ist allerdings, daß es in China spätestens seit 3000 vor Christus und in ...
Gefunden auf http://www.uniterra.de/rutherford/ele051.htm

Antimon

  1. [das; arabisch] (Stibium) chemisches Zeichen Sb, silberweißes, glänzendes, sprödes, 3- und 5-wertiges Halbmetall, Dichte 6,68, Schmelzpunkt 903 K, Atommasse 121,760, Ordnungszahl 51. Antimon tritt in zwei Modifikationen als gelbes (nicht metallisches) und graues (metallisches) Antimon ...
  2. An¦ti¦mon [n. -s; nur Sg.; Zeichen: Sb] chem...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Antimon

    (Chemisches Zeichen Sb) Silberglänzendes, sehr sprödes Metall. In der Erdrinde kommt es, meist oxidisch oder sulfidisch gebunden, zu 0,00003% vor. Sb ist gesundheitsschädlich (jedoch wesentlich weniger als As, da es geringere Permeabilität aufweist). Verwendung findet es als Legierungszusatz zu Pb und Sn zur Erhöhung der Härte.Umwelttoxikolo...
    Gefunden auf http://bfw.ac.at/rz/wlv.lexikon?keywin=4564
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.