Vitalis

Schüler und Gefährte Ruperts von Salzburg, wurde von diesem zu seinem Nachfolger als Bischof von Salzburg und Abt von St.-Peter bestimmt. Vitalis gilt als der Schutzheilige des Pinzgaues, wo er den Glauben verkündigt haben soll. Er starb am 20. Oktober vor 730 und fand sein Grab in er Abteikirche von St.-Peter zu Salzburg, wo seine Reliquien jet...
Gefunden auf http://www.heilige.de/

Vitalis

VITALIS (Vitalios, Vitalius), - * unbekannt, + um 385. - Nach dem Zeugnis (s. d.) Theodorets und des (s. d.) Sozomenus war Vitalis ein anfangs rechtgläubiger, frommer und strenger Presbyter, der von Bischof (s. d.) Meletius von Antiochien zum Priester geweiht wurde. Er trennte sich von seiner Gemeinde infolge eines Streites mit dem Nachfolger de.....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40019

Vitalis

[vai tæ´lis] Haargel
Gefunden auf http://www.fask.uni-mainz.de/ze/term/wickert.html

Vitalis

Vitalis ist der Name folgender Personen: Personen, viele auch Sankt Vitalis bzw. Heiliger Vitalis – dort auch zu Kirchen und Klöstern: St. Vitalis, sonstiges: Vitalis, sonstiges: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Vitalis

Vitalis

Vorname. latein, russisch; vitalis=belebend, lebenerhaltend
Gefunden auf http://www.kirchenweb.at/vornamen/namenstage/vornamen22.htm

Vitalis

Vitalis , Bischof von Salzburg, † Â  20. 10.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Vitalis

Vitalis , eigentlich Erik Sjöberg , schwedischer Dichter, * Ludgo (Verwaltungsbezirk Södermanland) 14. 1. 1794, † Â  Stockholm 4. 3. 1828.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Vitalis

Vitalis, männlicher Vorname lateinischen Ursprungs, der auf einen römischen Beinamen (zu lateinisch vÄ«tālis »das Leben erhaltend, Leben spendend«) zurückgeht. Namenspatrone sind der heilige Märtyrer Vitalis, Namenstag: 4.† ƒNovember, und der heilige Bischof Vitalis von Salzburg (8. Jahr...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Vitalis

28. IV.
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=v&Abfrageart=Begrif

vitalis

vitalis En: vital Etymol.: latein. zum Leben gehörend, vital.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro40000/r41002.000.html

Vitalis

Vitalis , Pseudonym, s. Sjöberg.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Vitalis

Mosaik: Vitalis (links), Jesus Christus mit Engeln, Bischof Ecclesius von Ravenna, der 526 mit dem Bau der Kirche begann (rechts), in der Apsis der Basilika San Vitale in Ravenna Vitalis, nach der Legende ein edler Ritter, Vater von Gervasius und Protasius, kam mit dem Richter Paulinus nach Ravenna, als in der Christenverfolgung unter ...
Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienV/Vitalis.html

Vitalis

Vitalis gehörte mit Mauritius zu den Märtyrern der Thebäischen Legion, die um 300 in Agaunum - dem heutigen St-Maurice - enthauptet wurden. Erzbischof Anno von Köln brachte Vitalis' Haupt 1069 als Reliquie aus St-Maurice nach Siegburg. Patron des Kantons Appenzell-Innerrhoden
Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienV/Vitalis2.html

Vitalis

Vitalis war nach der Legende der Skalve des Agricola, wurde von seinem Herrn zum Christentum bekehrt und frei gelassen und starb zusammen mit ihm den Martertod unter Diokletian. Bischof Ambrosius ließ 380 die Gebeine von Agricola und Vitalis erheben, die Verehrung breitete sich rasch über Italien hinaus aus, im 5. Jahrhundert wurde in Bologna die...
Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienV/Vitalis3.html

Vitalis

[Ravenna] - Vitalis, auch bekannt als Vitalis von Mailand († um 60? in Ravenna) war ein früher christlicher Märtyrer und Heiliger. == Vita == Über sein Leben existieren nur wenige sichere Angaben. Er soll von Gaius von Mailand mit seiner Familie getauft worden sein, und dem Arzt Ursicinus von Ravenna vor dessen Martyri...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Vitalis_(Ravenna)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.