Usance

Eine Usance (frz. ‚Brauch‘ [yzɑ̃s]; dt. auch [uː`zɑ̃s], Usanz [uː`zanʦ]) ist ein Handelsbrauch, der im Handel zwischen Geschäftsleuten in einem gesetzlich begrenzten Gebiet (z. B. Österreich) und bzw. oder in einer bestimmten Branche (z. B. Holzhandel) angewandt wird. Usancen haben sich ohne gesetzliche Grundlagen aus dem Umgang von.....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Usance

Usance

Usancen sind feste Handelsgebräuche, die sich unter Börsenhändlern zur besseren Geschäftsabwicklung herausgebildet haben. Für die deutschen Börsen sind sie heute im Allgemeinen schriftlich fixiert und weitgehend vereinheitlicht. English: Market practice
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42012

Usance

Brauch, insbesondere Handelsbrauch; auch Regeln des Börsengeschäftes. Für die deutschen Börsen sind sie heute im allgemeinen schriftlich fixiert und weitgehend vereinheitlicht.
Gefunden auf http://www.onvista.de/hilfe/lexikon.html?FROM_LETTER=U&ID_DEFINITION=985

Usance

Usance die, Brauch, Gepflogenheit im Geschäftsverkehr.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Usance

Brauch, insbesondere Handelsbrauch; auch Regeln des Börsengeschäftes. Für die deutschen Börsen sind sie heute im allgemeinen schriftlich fixiert und weitgehend vereinheitlicht.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42219

Usance

Usance (franz., spr. üsangs, ital. Uso, Usanz), Herkommen, Gewohnheit; namentlich ein im kaufmännischen Verkehr einer Stadt oder eines Landes allgemein beobachteter und maßgebender Handelsgebrauch (Handelsusanz) über Lieferfristen, Verpackung, Maklergebühren, Arten und Fristen der Kreditgewährung etc.; daher Usowechsel, ein Wechsel, bei dem d...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.