Timbale

Timbale Pasteten wurden ursprünglich mit Teigmantel in Formen kleiner Kesselpauken (fr.: timbale = Kesselpauke) zubereitet. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Paukenform in eine hohe Becherform. Die für Pasteten typische Teighülle aus Pastetenteig, Blätterteig, Mürbeteig oder Nudelteig wird heute ...
Gefunden auf

Timbale

Timbale (franz., spr. tängbáll), Pauke; in der Kochkunst eine runde, schlichte Form von Teig, welche mit Ragout, Farce, Maccaroni etc. gefüllt wird.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.