Sonntagskind

Der Begriff Sonntagskind bezeichnet ursprünglich eine Figur der europäischen Volkskunde und hat einen massiven Bedeutungswandel - vom „Geisterseher“ hin zum „Glückskind“ - durchlaufen. Ursprünglich müsste die Bezeichnung „Samstagskind“ lauten, denn sie bezog sich auf Menschen, die an einem Samstag geboren waren und deshalb über b...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Sonntagskind

Sonntagskind

Sonn¦tags¦kind [n. 3 ] an einem Sonntag geborenes Kind und daher (nach dem Volksglauben) ein Glückskind
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Sonntagskind

[Achtung: Schreibweise von 1811] Das Sonntagskind, des -es, plur. die -er, ein an einem Sonntage, und besonders an einem goldenen Sonntage gebornes Kind, dergleichen Kinder nicht nur Gespenster sehen können, sondern auch vorzüglich werden sollen.
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009134_2_1_1130
Keine exakte Übereinkunft gefunden.