Sinnesbehinderung

Unter dem Oberbegriff Sinnesbehinderung werden solche Behinderungen zusammengefasst, die die Fern-Sinneskanäle (Gehörsinn und Gesichtssinn) betreffen. Die anderen Sinne (Nah-Sinneskanäle: Geruchssinn → Anosmie, Geschmackssinn → Ageusie und Tastsinn → Anästhesie) werden aus sonderpädagogischer Sicht nicht als in erster Linie zu fördernd...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Sinnesbehinderung

Sinnesbehinderung

... betrifft überwiegend das Hören und das Sehen. Sie reicht von Schwerhörigkeit bis zur Gehörlosigkeit, die früher als Taubstummheit bezeichnet wurde, und von der Sehschwäche bis zur Blindheit. Riechen und Schmecken können vor allem nach Hirnverletzungen beeinträchtigt sein oder völlig ausfallen.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40027
Keine exakte Übereinkunft gefunden.