Sabiner

Sabiner (lateinisch Sabini), antiker Volksstamm in Mittelitalien, der in der Urzeit der römischen Geschichte eine wichtige Bedeutung hatte. Die Sabiner lebten hauptsächlich von der Viehzucht in der Gebirgsregion östlich des Tiber nordöstlich von Rom und gehörten zu den Stämmen der Sabeller. Die Römer übernahmen von ihnen verschiedene Instit...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Sabiner

Die Sabiner waren ein von den Umbrern abstammendes Volk in den Sabiner Bergen des Apennins. Das Volk war ein Teil der indogermanischen Sabeller in Mittelitalien. Sie waren unmittelbare Nachbarn der Römer. Zu Beginn des 5. Jahrhunderts v. Chr. stellten sie für Rom eine der Hauptgefahren dar, weil sie die Via Salaria beherrschten und Rom unmittelb...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Sabiner

Sabiner

Sabiner: Sodoma, »Raub der Sabinerinnen«, Öl auf Holz, 74,5 x 168 cm (um 1525; Rom,... Sabiner, mittelitalisches Volk im mittleren Apennin. Die von Livius überlieferte Sage vom »Raub der Sabinerinnen« zeigt, dass die Sabiner auch Anteil an der Gründun...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Sabiner

Sabiner , eins der Urvölker Mittelitaliens, nach Strabon Autochthonen, aber, wie sich schon aus den ûberresten ihrer Sprache ergibt, gleich den meisten übrigen alten Völkerschaften Italiens indogermanischen Stammes. Ihr Name wird gewöhnlich von ihrem Stammvater Sabinus, einem Sohn des einheimischen Gottes Sancus, hergeleitet. Die ältesten Spu...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Sabiner

  1. in der Antike zur oskisch-umbrischen Sprachgruppe gehörendes Volk der Italiker in Mittelitalien; eine ihrer ältesten Siedlungen lag auf einem der 7 Hügel Roms (sagenhafter Raub der Sabinerinnen) ; seit 241 v. Chr. römische Vollbürger.
  2. Sa¦bi¦ner [m. 5 ] Angehöriger eines ehemaligen Volksstammes in Mittelitalien

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.