Synästhesie

Synästhesie, (von griechisch synaisthesis: zugleich empfinden), innerhalb der Literatur eine Sonderform der metaphorischen Rede, die zwei oder mehrere unterschiedliche Sinneswahrnehmungen des Geruchs-, Gesichts-, Gehörs- oder Tastempfindens sprachlich miteinander verknüpft, beispielhaft etwa in Clemens Brentanos †žgolden weh†™n die Töne ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Synästhesie

Synästhesie bedeutet im Griechischen Mitempfinden. In der Medizin wird damit ein Sinnes-Eindruck bezeichnet, der durch einen nichtspezifischen Reiz ausgelöst wurde (z.B. ich reibe mir die Augen und 'sehe' Sterne). Im NLP spricht man von Synästhesie, wenn eine Gruppe von Repräsentations-Systemen gleichzeitig oder nacheinander erlebt wird (simu.....
Gefunden auf http://www.nlp.at/lexikon_neu/index.htm

Synästhesie

Verschmelzung mehrerer Sinneseindrücke, etwa durch einen sprachlichen Ausdruck wie ,schreiendes Grün' hevorgerufen. s. auch → Verbundwirkung
Gefunden auf http://www.mediensprache.net/de/lexikon/index.aspx?abc=s

Synästhesie

Im 19. Jahrhundert nach dem Muster von `Anästhesie' entstandenes Kunstwort aus altgriech. syn- `zusammen' + aisthesis `Sinneseindruck, Wahrnehmung, Gefühl, Empfindung'.(1) In Physiologie, Neurologie und Psychologie wird das Mit- bzw. Zusammenempfinden von mindestens zwei men...
Gefunden auf http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon

Synästhesie

Die Synästhesie (von altgriech. συναισϑάνομαι synaisthanomai ‚mitempfinden‘ oder ‚zugleich wahrnehmen‘) bezeichnet hauptsächlich die Kopplung zweier oder mehrerer physisch getrennter Bereiche der Wahrnehmung, etwa Farbe und Temperatur („warmes Grün“), im engeren Sinne die Wahrnehmung von Sinnesreizen durch Miterregung d...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Synästhesie

Synästhesie

Synästhesie die, Literatur: mit der psychischen Fähigkeit der Reizverschmelzung arbeitendes Stilmittel zur metaphorischen Beschreibung. Mit Synästhesie suchten die Symbolisten z. B. durch den Klang von Vokalen Farben zu evozieren (A. Rimbaud, »Vokale«, entstanden 1870).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Synästhesie

Synästhesie die, Psychologie: die (Mit-)Erregung eines Sinnesorgans durch einen nicht spezifischen Reiz, die zu gleichzeitigem Erleben verschiedener Sinneseindrücke bei Reizung von nur einem Sinnesorgan führt; häufigste Erscheinung ist die optische Synästhesie (Synopsie, Photismus), bei der v. a...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Synästhesie

Eine Gruppe Repräsentationsystem wird gleichzeitig oder nacheinander erlebt. Synästhesien stellen Kreuzverbindungen zwischen Repräsentationskomplexen dar.
Gefunden auf http://www.landsiedel-seminare.de/nlp/nlp-lexikon.html

Synästhesie

(Text von 1927) Synästhesie gr. aisthêsis Empfindung, Mitempfindung, namentlich Mitempfindungen in anderen Sinnesgebieten bei Reizung eines Sinnesorgans, z. B. Farbenempfindungen bei bestimmten Gehörseindrücken. Vgl. Chromatismen, Phonismen, Photismen.
Gefunden auf http://www.textlog.de/34273.html

Synästhesie

Vermischung der Sinne, d.h. subjektiv wahrgenommene Veränderung objektiv gleicher Modalitäten durch Variation einer anderen Modalität. Zum Beispiel führt eine Variation der Farbgebung eines Objekts dazu, dass ein heller Gegenstand im Vergleich zu einem dunklen Gegenstand als leichter und größer eing...
Gefunden auf http://www.absatzwirtschaft.de/Content/default.aspx?_p=1004199&mlid=2647

Synästhesie

Syn/ästhesie En: synesthesia abnorme Mitempfindung, Begleitempfindung. S.a. Synalgie.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro37500/r37612.000.html

Synästhesie

Synästhesie ist Verknüpfung zweier oder mehrerer Sinneswahrnehmungen zu einer subjektiven Empfindung. Bei Synästhetikern wird beispielsweise die Zahl sieben stets mit rot in Verbindung gebracht. Synästhesien scheinen eine erbliche Komponente zu haben, sie treten jedoch auch krankheitsbedingt (z.B. Schizophrenie) oder drogeninduziert (beispielsw...
Gefunden auf https://www.dasgehirn.info/glossar

Synästhesie

  1. [griechisch] die Erscheinung, dass bei Erregung eines Sinnesorgans außer den ihm zugehörigen Empfindungen auch solche eines anderen Sinnesorgans auftreten, z. B. Farben beim Hören (audition colorée, Photismen) oder Klänge beim Sehen (Phonismen) . Zahlreiche Wortverbind...
  2. Syn¦äs¦the¦sie Sy¦näs¦the¦sie [f. 11 ] Miterre...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Synästhesie

    rhetorische Figur
    Gefunden auf http://www.teachsam.de/deutsch/glossar_deu_s.htm

    Synästhesie

    (synaesthesia, synesthesia) - Die Kopplung zweier physikalisch getrennter Domänen der Wahrnehmung, etwa Farbe und Temperatur (üwarmes Grünü, ükaltes Wei?ü), im engeren Sinne die Wahrnehmung von Sinnesreizen eines Sinnesorgans als die ei...
    Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=S&id=34054&page=1

    Synästhesie

    Zusammenstimmen. Gekoppelte Wahrnehmung als Kreuzverbindungen zwischen Repräsentationskomplexen einer konkreten Wahrnehmung durch gleichzeitige Repräsentation von unterschiedlichen Sinneseindrücken (z.B. Farbe und Temperatur `kaltes Blau`). Sie wird verursacht durch Miterregung der Verarbeitungszentren im Gehirn eines Sinnesorgans, wen...
    Gefunden auf http://www.bernd-holzfuss.de/nlp-basiswissen/glossary/NLP-Glossar-1/page,35
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.