Reichsschatzamt

Das Reichsschatzamt war die oberste Finanzbehörde im Deutschen Kaiserreich. == Geschichte == Die Finanzgeschäfte des Kaiserreichs, die Reichskanzler Otto von Bismarck anfangs selbst erledigte, nahmen nach der Reichsgründung stetig zu. Deswegen wurde 1877 eine eigene Abteilung im Reichskanzleramt eingerichtet, die am 14. Juli 1879 ausgegliedert ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsschatzamt

Reichsschatzamt

. Das R. ist die oberste Behörde der Finanzverwaltung des Deutschen Reichs. Da das Finanzwesen der Kolonien nicht einen Bestandteil der Reichsfinanzen bildet, sondern selbständig organisiert ist, untersteht die Finanzverwaltung der Schutzgebiete nicht dem Reichsschatzamt, sondern dem Reichs - Koloni...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Reichsschatzamt

Reichsschatzamt , oberste Finanzverwaltungsbehörde des Deutschen Reichs in Berlin, hervorgegangen aus der Finanzabteilung des vormaligen Reichskanzleramtes, geleitet von einem Staatssekretär (Reichsschatzsekretär). Zu seinem Geschäftskreis gehören: das Etats, Kassen- und Rechnungswesen, die Münz-, Reichspapiergeld- und Reichsschuldenangelegen...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.