Radium

Radium (vom lateinischen Wort radius: Strahl), Symbol Ra, chemisch reaktionsfreudiges, silbrig-weißes, radioaktives metallisches Element mit der Ordnungszahl 88. Radium steht in der 2. Hauptgruppe des Periodensystems (unter Strontium und Barium) und gehört zu den Erdalkalimetallen. Von diesem Metall sind mehrere verschiedene radioaktive Isotop......
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Radium

(Lateinisch: radius = Strahl), chemisches Element der II. Hauptgruppe, radioaktives Metall (Radioaktivität, Radionuklid)), chemisches Symbol Ra, Ordnungszahl 88, Schmelzpunkt etwa 700 Grad C, Siedepunkt 1.140 Grad C, Dichte 5,5 g/cm3.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40122

Radium

Ordnungszahl 88 Symbol Ra relative Atommasse 226,0254 Dichte [g/cm3] 5,50 Schmelzpunkt [°C] 700 Siedepunkt [°C] 1140 erste Ionisierungsenergie [eV] 5,279 Elektronenkonfiguration [Rn] 7s
Gefunden auf http://a-m.de/deutsch/lexikon/element/ra.htm

Radium

Radium ({laS|radius} ‚Strahl‘, wegen seiner Radioaktivität, wie auch Radon) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ra und der Ordnungszahl 88. Im Periodensystem steht es in der 2. Hauptgruppe und zählt damit zu den Erdalkalimetallen. == Geschichte == Radium wurde am 21. Dezember 1898 in Frankreich von der polnischen Physikerin Mari...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Radium

Radium

Radioaktives Element mit der Kernladungszahl 88. In der Natur kommt Radium zusammen mit Uran vor, das über eine Reihe von Alpha- und Betaemissionen in Radium zerfällt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42055

Radium

Am 28.3.1902 von Marie Curie erstmals isoliertes radioaktives Element.
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=R&id=18932&page=1

Radium

Das Element Radium wurde erstmals 1898 als Radiumbromid in Milligrammmengen aus mehreren Tonnen des Uranminerals Pechblende in einer experimentellen Meisterleistung von Marie Curie gewonnen. Das von selbst leuchtende radioaktive Metall wurde früher auf Leuchtzifferblättern in Uhren eingesetzt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Radium

Radium (chemisches Symbol: Ra) Ordnungszahl88 relative Nuklidmasse (<sup>226</sup>Ra)226,0254 Häufigkeit in der Erdrinde7 · 10<sup>-14</sup> % natürlich vorkommende radioaktive Isotopein Spuren als Zerfallsprodukte in Uranerzen bekannte radioaktive Isotope<sup>202&...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Radium

Radium Syn.: Ra (Abk.) En: radium radioaktives Element der Erdalkali-Gruppe; 2-wertiges Schwermetall, das durch radioaktiven Zerfall aus Uran entsteht u. mit a- und γ-Strahlung in stabiles Blei übergeht; OZ 88, Massenzahl 213†“230. Natürliche Isotope sind Ra-223 (= Actinium X), Ra-224 (Thorium X) u. Ra-226 (Ra X, sämtl. a- ...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro30000/r32422.000.html

Radium

Symbol: Ra Ordungszahl: 88 II. Hauptgruppe (Erdalkalimetalle) Namensbedeutung: radius (lat.): Strahl (engl.: radium) Allgemein Häufigkeitenin %in ppmWeltallk.A.k.A.Sonnek.A.k.A.Erdkrustek.A.k.A.Meerk.A.k.A.Menschk.A.k.A.Radium wurde 1898 von dem Forscher-Ehepaar Marie und Pierre Curie bei der Untersuchung von Pechblende entdeckt. Es gehört zu den...
Gefunden auf http://www.uniterra.de/rutherford/ele088.htm

Radium

  1. [das; lateinisch] chemisches Zeichen Ra, radioaktives, weißglänzendes Erdalkalimetall, Atommasse des längstlebigen Isotops 226, Ordnungszahl 88, Halbwertszeit von Ra-226 rund 1600 Jahre; Vorkommen in äußerst geringer Menge (0,15 g pro Tonne) in der Pechblende. Radium i...
  2. Ra¦di¦um [n. -s; nur Sg.; Zeichen: Ra] radioaktives chemisc...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Radium

    Am 28.3.1902 von Marie Curie erstmals isoliertes radioaktives Element.
    Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=R&id=18932&page=1
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.