Pagode

Pagode, Tempelform der buddhistischen Kultur in Form eines mehrstöckigen quadratischen oder polygonalen Turmes, die man im gesamten ost- und südostasiatischen Raum findet. Eine Pagode hat mehrere Geschosse, die häufig durch kunstvoll verzierte vorkragende Dächer betont sind (als Symbole für die übereinander geschichteten kosmischen Weltebenen...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Pagode

[Musik] - Potsdam, Grünes Gitter, Eingang zum Park Sanssouci Fotografiert von Dieter Brügmann am 18.10.2005. ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pagode_(Musik)

Pagode

Eine Pagode ({zh|t=塔|p=tǎ}) ist ein markantes, mehrgeschossiges, turmartiges Bauwerk, dessen einzelne Geschosse meist durch vorragende Gesimse oder Dachvorsprünge voneinander getrennt sind. Gebäude dieser Art sind in Vietnam, China, Nepal, Japan und Korea zu finden. Das Wort Pagode stammt aus dem antiken Indien, in Sanskrit wird sie स्त...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pagode

Pagode

Pagode: Die völlig mit Gold überzogene, 112 m hohe Shwe-Dagon-Pagode in Rangun; 1564, nach... Pagode die, Architektur: europäische Bezeichnung für die turmartigen Gebäude der buddhistischen Baukunst in China, Korea, Japan und Hinterindien. Die Pagode ist ein buddhistisches...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Pagode

Pagode: Mahavijaya-Pagode in Rangun Pagode die, Kunstgewerbe: kleine Porzellanfigur, die dem Lohan Pu-tai (»Dickbauchbuddha«; mit nickendem Kopf und beweglichen Händen) nachgebildet ist. Sie wurde im 17. und 18. Jahrhundert in europäischen Manufakturen hergestellt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Pagode

  1. Pagode (v. ind. bhaguvati, "heiliges Haus"), frei stehende Tempelanlage der Hindu und andrer südasiatischer Völker. Durch Massenhaftigkeit, Originalität des Stils, Pracht der Ausstattung und Feinheit der daran befindlichen Skulpturen gleich ausgezeichnet, bilden die Pagoden meist Gebäudegruppen, die von einem oder mehreren Hö...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Pagode

    1. [die; malaiisch + indisch] DV/Adrian HeyShwezigon-Pagode in Paganturmartiger Tempelbau Ostasiens mit mehreren Stockwerken, von denen jedes ein eigenes Dach hat. Zuerst in China aus dem indischen Stupa entwickelt und von dort über Korea nach JapanDV/Hildegard Matthäi-LatochaDie Haupthalle de...
    2. Pa¦go¦de I [f. 11 ; europ. Bez. für] (b...
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

      Pagode

      Ein turmähnliches Gebäude, dessen Stockwerke dachartig abgeschlossen oder durch vorkragende Gesimse betont sind. Kennzeichnend ist weiterhin ein nach oben von Geschoss zu Geschoss gewöhnlich abnehmender Stockwerkdurchmesser. Die Pagode ist eine fernöstliche Bauwerksform; sie ist in China, Korea, Japan und Korea verbreitet.
      Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.