Mutarotation

Als Mutarotation (von {laS|mutare}, dt. ‚ändern‘) bezeichnet man die spontane Änderung des Drehwinkels einer Lösung eines optisch aktiven Stoffes vom Zeitpunkt des Ansetzens der Lösung bis zum Erreichen eines festen Wertes. An diesem Punkt ist das thermodynamische Gleichgewicht erreicht. Ursache für die Mutarotation kann Epimerisierung od...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Mutarotation

Mutarotation

Mutarotation, Veränderung des optischen Drehwerts eines Zuckers oder einer anderen optisch aktiven Substanz, die eintritt, wenn diese gelöst werden.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Mutarotation

Muta/rotation En: mutarotation Fach: Chemie in frischer Lösung eines isomeren Stoffes die Inkonstanz des anfänglichen optischen Drehungswertes (z.B. bei a-Glucose +109,6 °) bis zum Erreichen eines endgültigen Gleichgewichts (52,3 °) mit dem sich bildenden anderen Isomer (β-Glucose; +20,5 °).
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro25000/r25541.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.