Maschikuli

Der Maschikuli (Mehrzahl Maschikulis; von frz. machicoulis, dieses um 1402 abgeleitet vom mittelfranzösischen macher: „zermalmen“ „zerdrücken“ und coulis: „Flüssigkeit“ oder col „Hals“.) ist eine an der Außenmauer von mittelalterlichen Wehrbauten wie Burgen, Festungen oder Stadtbefestigungen zwischen zwei Konsolen (Kragsteinen)...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Maschikuli

Maschikuli

(Wehrbau) Eine in der Außenmauer mittelalterlicher → Burgen und Stadtbefestigungen sowie neuzeitlicher → Festungen ausgesparte Öffnung, die zum Abwurf von Gesteinsbrocken und / oder dem Ausguss von siedendem Öl und Wasser gedacht war. Sie diente dazu, in den toten Winkel des Mauerfußes vorgedrungene Angreifer abzuwehren. Es handelt s...
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.