Libertiner

Libertiner (Libertini) heißen Apostelgesch. 6, 9 Juden, die Sklaven in Rom gewesen und, in Freiheit gesetzt, nach Jerusalem zurückgekehrt waren, wo sie eine eigne Synagogengemeinde bildeten. In der Zeit der Reformation wurden L. die Anhänger einer freiern Geistesrichtung genannt, so die Anhänger Coppins in Lille (1530), dessen Schüler Quintin ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Libertiner

  1. [lateinisch] abwertende Bezeichnung für theologische Gegner Calvins während der Reformation in Genf (1546-1555) .
  2. Li¦ber¦ti¦ner [m. 5 ] 1 [im 1. Jahrhundert] Angehöriger einer aus römischen Freigelassenen bestehenden Synagogengemeinde in Jerusalem 2 [Reformationszeit] Anhänger einer freien Geistesrichtung, Freigeist

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.