Krakelee

(Craquelé / Krakelee) craquelé = franz.: rissig, abgeplatzt, gesprungen Ein Netz von feinen Rissen. Maschenartige Struktur. Glasur von Keramiken, Ölgemälden und behandelten Edel- und Schmucksteinen.
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_2344.html

Krakelee

Krakeliert. Bei Schmucksteinen durch Erwärmung und Abkühlung hergestellte innere Risse.
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_2651.html

Krakelee

Als Krakelee, Kraklé oder Craquelé(e) (frz. craqueler = rissig werden lassen; craquelé = rissig, gesprungen) bezeichnet man ein maschenartiges Netz von Rissen oder Sprüngen auf der Oberfläche von Ölgemälden, Schmucksteinen, Lackierungen, Glasflächen, Glasuren von Keramikgegenständen oder an Fassadenputzen und -anstrichen. Bei Gemälden sp...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Krakelee

Krakelee

Krakelee der, Textiltechnik: Craquelé.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Krakelee

Kra¦ke¦lee [m. 9 oder n. 9 ; eindeutschende Schreibung von] Craquelé
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.