Genickstarre

Genickstarre, epidemische Gehirnhautentzündung, Meningitis cerebrospinalis epidemica, eine besonders bei Kindern und Jugendlichen epidemieartig auftretende Infektionskrankheit, verursacht durch Meningokokken. Krankheitszeichen sind Nackensteifigkeit, starke Kopfschmerzen, Fieber (Schüttelfrost), Erb...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Genickstarre

ist ein Symptomenkomplex, der, wie der Name sagt, durch Nackensteifheit (schmerzhafte Zusammenziehung der Nackenmuskulatur) und Kopfschmerz gekennzeichnet ist. Die Kranken sind außerstande den Kopf zu drehen und empfinden jede Berührung der Nackengegend als äußerst schmerzhaft. Dabei besteht ein tei...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Genickstarre

(Text von 1927) Genickstarre Meningitis cerebrospinalis epidemica, s. Meningitis.
Gefunden auf http://www.textlog.de/14226.html

Genickstarre

Genick/starre En: nuchal rigidity; stiffness of neck Fach: Pathologie Meningismus, Meningitis.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro12500/r13249.000.html

Genickstarre

  1. Ge¦nick¦star¦re [f. -; nur Sg.] Steifheit im Nacken (bes. als Symptom bei Gehirnhautentzündung)
  2. Hirnhautentzündung .

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.