Fortkommen

verb. irreg. neutr. ( S. Kommen,) welches das Hülfswort seyn erfordert. 1. Von einem Orte wegkommen, entkommen. Der Ausreißer, der Gefangene ist glücklich fortgekommen. 2. Vorwärts kommen. 1) Eigentlich. Der Weg ist so böse, daß man nicht fortkommen kann. 2) Figürlich. (a) Fo...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

fortkommen

I befördert werden, weiterkommen II übertragen 1 2 Meister werden, in die Zunft aufgenommen werden
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

fortkommen

fort¦kom¦men [V.71, ist fortgekommen; o. Obj.] 1 [ugs.] (schnell) von hier wegkommen, weggehen; sieh zu, dass du fortkommst (ehe man dich findet) !; mach, dass du fortkommst! 2 weiter-, vorankommen; jmdm. bei seinem Fortkommen helfen bei seinem beruflichen Aufstieg 3 [übertr.] gedeihen, wac...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.