Erepsin

Erepsin (gr.: ereipo - ich zertrümmere) ist eine veraltete Bezeichnung für Peptidasen. 1901 von entdeckte Otto Cohnheim, dass Extrakte aus der Schleimhaut des Darms Peptide abbauen. Er nannte das Ferment (Enzym), das er dafür verantwortlich machte, Erepsin. Erst später stellte sich heraus, dass Erepsin ein komplexes Gemisch verschiedener Pepti...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Erepsin

Erepsin

Erepsin das, -s, Eiweiß spaltendes Enzymgemisch im Saft des Dünndarms und der Bauchspeicheldrüse.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Erepsin

(Text von 1927) Erepsin COHNHEIM gr. ereipô zertrümmere, Peptaseferment im Darm- und Pankreassaft, das, durch Thrypsin vorverdautes, Eiweiß in Aminosäuren umwandelt.
Gefunden auf http://www.textlog.de/13639.html

Erepsin

[griechisch] Enzymgemisch, das die Eiweißspaltung und -verdauung im Magen vollendet.E¦rep¦sin [n. -s; nur Sg.] Gemisch eiweißspaltener Enzyme (im Sekret des Dünndarms und der Bauchspeicheldrüse) [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.