Enthymem

unvollständiger ð Syllogismus, z. B. ist in dem Schluss †˜ Sokrates ist ein Lebewesen, also ist er sterblich†™ die Prämisse †˜ Alle Lebewesen sind sterblich†™ nicht ausgesprochen.
Gefunden auf http://www.menge.net/glossar.html

Enthymem

Das Enthymem (gr.: ἐνθύμημα enthýmema - das Erwogene, das Beherzigte, das Argument) ist ein auf Aristoteles zurückgehender Begriff der Rhetorik bzw. der Argumentationslehre. Man spricht auch von einem "enthymemischen Wahrscheinlichkeitsschluss" oder "rhetorischen" oder "dialektischen" Schluss, d.h. einem Schluss mit nicht ausgespr...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Enthymem

Enthymem

Das Enthymem ... Literatur: Das Enthymem 'ist ein rhetorischer Syllogismus, der einzig und allein auf der Ebene des Publikums entwickelt wird ... und vom Glaubhaften ausgeht, ...; es handelt sich um eine Deduktion mit einem konkreten, auf eine Darbietung ... ausgerichteten Wert im Gegensatz zur abs...
Gefunden auf http://hyperkommunikation.ch/lexikon/enthymem.htm

Enthymem

Enthymem das, Logik: verkürzter Syllogismus, bei dem die nicht genannte Prämisse oder Konklusion in Gedanken ergänzt wird.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Enthymem

Enthymem (griech.), Betrachtung, Reflexion; in der Logik ein abgekürzter Syllogismus, bei welchem entweder der Ober- (E. der ersten) oder der Untersatz (E. der zweiten Ordnung) weggelassen, d. h. bloß in Gedanken (nicht im wörtlichen Ausdruck) hinzugefügt wird, z. B.: Jupiter ist ein Planet, also hat er kein eignes Licht (E. der ersten Ordnung)...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Enthymem

[das; griechisch] ein verkürzter Syllogismus , bei dem ein Vordersatz `in Gedanken` zu ergänzen ist.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.