Blutbann

Gemäß altdeutschem Recht die Gerichtsbarkeit über Leben und Tod.
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/blutbann.php

Blutbann

peinliche Gerichtsbarkeit
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Blutbann

ist die Zuständigkeit zur Verhängung der Todesstrafe. -> Hochgerichtsbarkeit
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Blutbann

Blutbann, altes deutsches Recht: Gerichtsbarkeit über Leben und Tod, stand ursprünglich dem König zu.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Blutbann

Blutbann (mhd. bluotban) bezeichnete die Kompetenz eines Gerichts, die Hohe Gerichtsbarkeit über Leib und Leben (Blut-, Hals-, Malefizgericht) auszuüben. Die unblutige Hinrichtungsart des Henkens galt im übertragenen Sinn auch als 'effusio sanguinis'. Vom Blutbann betroffene Delikte ('ubi effusio sa...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Blutbann

Blutbann , ehedem Bezeichnung für die Gerichtsbarkeit über Leben und Tod der Unterthanen. Ursprünglich nur dem Kaiser und König in Deutschland zustehend, mußte der B. den Territorialherren besonders verliehen werden, bis er mit der Erstarkung der Landeshoheit den Reichsunmittelbaren allgemein eingeräumt ward.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Blutbann

  1. Blut¦bann [m. 1 ; nur Sg.; MA] das hohe Recht, über Tod und Leben zu richten, Blutgerichtsbarkeit
  2. im Mittelalter Befugnis zu jener Gerichtsbarkeit, die Todes- oder Verstümmelungsstrafe verhängte.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Blutbann

Blutgerichtsbarkeit , Halsgerichtsbarkeit , Hochgerichtsbarkeit , hohe Gerichtsbarkeit
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Blutbann
Keine exakte Übereinkunft gefunden.