Wolle

Wolle führt bei vielen Neurodermitis-Patienten zu neuen Schüben, weil sie kratzt und so die Haut reizt. Besser geeignet ist in der Regel Baumwolle.
Gefunden auf http://jucknix.de/wolle

Wolle

Wolle, weiche, gekräuselte Fasern, die hauptsächlich aus dem Vlies von Hausschafen gewonnen und zu Textilien verarbeitet werden. Wolle unterscheidet sich von Haaren durch die Art der Schuppen an der Oberfläche jeder Faser. Die Wollfaser weist zahlreiche Schuppen auf, die sich unter Druck ineinander verhaken können; die Wolle verfilzt dadurch (s...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Wolle

Als Wolle (von indogermanisch „uel“: reißen, rupfen oder drehen) bezeichnet man die weichen Haare des Fells einiger Säugetiere (im Gegensatz zum Deckhaar). Sie gehört wie Seide zu den faserförmigen Strukturproteinen, jedoch unterscheiden Wolle und andere Tierhaare sich von dieser durch ihren hohen Schwefelgehalt (3–4 %), der vom hohen Ge...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Wolle

Wolle

WO abgekürzt, ist dehnbar und elastisch, kann Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich klamm anzufühlen. Nach jeder Lageveränderung wird die alte Form wieder angenommen. Wolle hat hohe Scheuertouren, ist nicht schmutzanfällig und ist schwer entflammbar.
Gefunden auf http://www.finkeldei.de/lexikon-w.htm

Wolle

Wolle: mechanische Schermaschine Als Wolle werden all jene Haare genutzt, die sich aufgrund ihrer Länge, Kräuselung und Feinheit zum Verspinnen eignen. In den allermeisten Fällen greift man aber auf das Haar der Schafe zurück. Da Wolle immer eine bestimmte Menge an Feuchtigkeit enthält, lädt sie sic...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Wolle

. Die Produktion an Schafwolle kommt bisher nur für Deutsch- Südwestafrika in Betracht. Die Ausfuhr von Schafwolle ist bei dem geringen Bestand der Wollschafe noch gering, im Jahre 1912/13 wurden 148 932 kg im Werte von 149 658 M ausgeführt. W.n, die in größeren Schäfereien gewonnen werden, wo mit g...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Wolle

Wolle (mhd., wahrscheinlich = das [Aus]gerissene, Gerupfte). Das Haarkleid der Schafe lieferte das neben Flachs (Lein) wichtigste Ausgangsmaterial für Kleiderstoffe. Je nach Schafrasse und Körperregion ('Wollfeld') unterscheidet sich die Wolle hinsichtlich Faserlänge, Stärke und Kräuselung sowie...
Gefunden auf http://u0028844496.user.hosting-agency.de/malexwiki/index.php/Wolle

Wolle

(Text von 1910) Watte 1). Wolle 2). Das Gespinst locker zusammenhängender Gespinstfasern in Form von Tafeln, das man Watte (von niederländ. watte, engl. wad, Büschel, nämlich Büschel der Baumwollenpflanze) nennt, ist Baumwolle, die schon von den Vorkrempeln abgenommen und auf be...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38378.html

Wolle

Das Material Wolle hat einen erotischen Kuscheleffekt Im Material Wolle fühlen sich Menschen zumeist wohl, weil es einen Kuscheleffekt hat. Insoweit können weiche Pullover durchaus dazu beitragen, dass man einen Menschen 'sexy' findet. Das Material Wolle als Fetisch Strickwaren aus Wolle werden vo...
Gefunden auf http://www.lechzen.de/Lexikon/Wolle

Wolle

  1. Wolle , das Haar des Schafs, an welchem man, wie an allen übrigen Haaren, den in der Haut steckenden Teil als Wurzel und den über die Haut hervorragenden Teil als Schaft unterscheidet. Die Substanz der W. stimmt mit der des Horns und der Klauen nahe überein und besteht aus:
  2. Wolle , in der Jägersprache das Haar des Hasen, des Kaninche...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Wolle

    1. Jagddas Haarunterkleid des Haarwilds, im Gegensatz zu den überstehenden Haaren, den Grannen .
    2. Textilkundedie Haare verschiedener Tiere (Kamel, Ziege, Schaf, Kaninchen) , die sich zum Verspinnen und Weben eignen. Der Hauptwolllieferant ist das Schaf . Bei seinem Haarkleid (Vlies) unterscheidet man das derbere und längere Ober- oder Gran...
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

      Wolle

      Als Wolle wird die weiche Behaarung mancher Säugetiere bezeichnet, insbesondere des Schafes. Das aus diesen Haaren durch Kämmen, Verspinnen und Weben hergestellte Tuch ist seit Jahrtausenden Hauptbestandteil der menschlichen Bekleidung gewesen, bis es durch die Verbreitung der Baumwolle in der späten Neuzeit und durch moderne Polyesterverbindung...
      Gefunden auf http://www.ig-mim.de/glossar.php?sid=0&lid=0&letter=W

      Wolle

      Fell , Haar , Kopfbehaarung , Matte , Pelz , Schurwolle , Strähne , Tolle
      Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Wolle

      Wolle

      [Begriffsklärung] - Wolle steht für: Wolle ist der Familienname folgender Personen: ...
      Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Wolle_(Begriffsklärung)
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.