verplempern

»sein Geld verplempern«, es sinnlos ausgeben, vergeuden. Berliner Kneipen-Spruch: »Mit dit Bezahlen verplempert man dit meiste Jeld.«
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40186

verplempern

ver¦plem¦pern [V.1, hat verplempert] I [mit Akk.; ugs.] unnütz vertun, vergeuden; sein Geld, seine Zeit v. II [refl.] sich v. sich durch unangemessenes Tun seine Zukunft verderben, günstige Möglichkeiten nicht ausnutzen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

verplempern

(sein Geld) mit vollen Händen ausgeben , (sein Geld) unter die Leute bringen , auf den Kopf hauen , auf neureich machen , durchbringen (Vermögen) , fort mit Schaden , mit Geld nur so um sich werfen , rumaasen mit (Rheinisch) , urassen (österr.) , verballern , vergeuden , verjubeln , verjuxen , verprassen , verprotzen , verpulvern , verschleudern...
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/verplempern
Keine exakte Übereinkunft gefunden.