Stumm

-er, -ste, adj. et adv. der Sprache beraubt, sprachlos. Stumm seyn, aus einem natürlichen Fehler nicht sprechen können. Stumm werden, ein Stummer. Stummer, wie ein Fisch. Figürlich, theils aus Vorsatz oder Schüchternheit nicht reden wellend. Star ist in allen Gesellschaften...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Stumm

[Orgelbauerfamilie] - Die Familie Stumm gehört mit ihrem Hauptvertreter Johann Michael Stumm zu den berühmtesten Orgelbauerdynastien Deutschlands. In sieben Generationen sind nach heutigem Forschungsstand über 370 Orgeln (davon 140 größtenteils bis heute erhalten) errichtet worden. Die Familie entstammte dem Hunsrück....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stumm_(Orgelbauerfamilie)

Stumm

Stumm steht für: ein Ortsname: Stumm ist der Familienname folgender Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stumm

stumm

stumm, nicht (mehr) gärfähig; Bezeichnung für in der Regel teilweise vergorenen Most, dessen Gärung durch Zugabe von Schwefel oder Alkohol gestoppt wurde. Zu den gängigen Verfahren gehören das Aufspriten ([gespritete Weine]) und das Stummschwefeln. Ziel der Maßnahme ist die Bewahrung natürli...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Stumm

Stumm, Stumme, Familiennamenforschung: ûbername zu mittelhochdeutsch stumme »der Stumme«, mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch stum, -mes »stumm«. Vgl. den Beleg dictus Stumme (Goslar anno 1300† †¢1340).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

stumm

stumm En: silent; mute mit Funktionslosigkeit des Sprechorgans (Stummheit), i.w.S. aber auch anderer Organe (z.B. st. Niere); ferner asymptomatisch (z.B. st. Infektion, st. Infarkt).
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro35000/r37184.000.html

Stumm

Stumm , Karl Ferdinand, Freiherr von, Industrieller, geb. 30. März 1836 zu Saarbrücken, besuchte die Universitäten Bonn und Berlin und übernahm sodann die Leitung der von seinem Vater gegründeten großen Eisenhüttenwerke in Neunkirchen. 1870/71 führte er als Rittmeister der Landwehr eine Ulanenschwadron; auch erhielt er von der Regierung den...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

stumm

stumm [Adj. , o. Steig.] 1 unfähig, einen Laut hervorzubringen 2 wortlos, schweigend; ~es Einverständnis; ~er Diener Gestell zum Aufhängen von Jacke und Hose; Drehscheibe auf dem Tisch für die Schüsseln; der Lautsprecher blieb s.; jmdn. s. machen [ugs.] jmdn. umbringen ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Stumm

Stumm, Tirol, Bezirk Schwaz, Gemeinde, 556 m, 1547 Einwohner, 4,94 km2, zweisaisonaler Fremdenverkehrsort (154.657 Übernachtungen) im Zillertal; Kurinstitut Stumm. - Barockisierte gotische Pfarrkirche (1511, Umbau um 1765) mit gemalten Stukkaturen und Fresken von C. A. Mayr (1765), Rokokohochaltar mit goti...
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.s/s951507.htm

stumm

(jemandem) bleibt die Spucke weg , baff , da fällt jemandem nichts mehr zu ein , entgeistert , entsetzt , erschrocken , fassungslos , geschockt , konsterniert , lautlos , perplex , platt , ratlos , sprachlos , still , stimmlos , tonlos , überwältigt
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/stumm

Stumm

[Montanunternehmer] - Die Familie Stumm gehört mit ihrem Hauptvertreter Carl Ferdinand von Stumm-Halberg zu den bedeutenden Unternehmerfamilien der Montanindustrie Südwestdeutschlands. In fünf Generationen sind in der Zeit der Proto-Industrialisierung im 18. Jahrhundert und in der Zeit der industriellen Revolution und de...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stumm_(Montanunternehmer)

stumm

Bezeichnung für den Zustand eines nicht gärenden oder in der Gärung unterbrochenen Mostes; siehe dazu unter Mutage und Stummschwefeln.
Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/stumm_3.0.667.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.