Ausüben

verb. reg. act. 1) Sehr üben, durch Übung vollkommen machen. Seinen Verstand ausüben. Im Hochdeutschen ist diese Bedeutung selten, im Oberdeutschen aber ist sie häufiger Denn du hast mich gelehrt und ausgeübt, Opitz. Ps. 119, 51. Und an einem andern Orte sagt eben derselbe von der Tu...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

ausüben

I im Rechtsweg austragen II ausüben (wie neuhochdeutsch)
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

ausüben

aus¦ü¦ben [V.1, hat ausgeübt; mit Akk.] 1 längere Zeit betreiben, ausführen; einen Beruf, ein Handwerk a. 2 innehaben, verwalten; ein Amt a. 3 zur Wirkung bringen, wirken lassen; Macht a.; Einfluss, Druck a.; einen starken Reiz (auf jmdn.) a.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

ausüben

(ausüben (Gewerbe)) betreiben , nachgehen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/ausüben
Keine exakte Übereinkunft gefunden.