Prosodem

Prosodem das, prosodisches Merkmal, Linguistik: lautlich-phonologisches Merkmal (z. B. Akzent, Intonation, Sprechtempo); relevant für die Bildung sprachlicher Einheiten, die größer als ein Laut beziehungsweise Phonem sind.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Prosodem

  1. [griechisch] Lautmerkmal eines sprachlichen Ausdrucks, das nicht durch die Phoneme geprägt wird, sondern durch das Zusammenwirken mehrerer phonologischer Faktoren wie Intonation, Dauer, Tonhöhe und -stärke.
  2. Pros¦o¦dem Pro¦so¦dem [n. -s; -e; Phon.] prosodische Eigenschaft einer sprachlichen Äußerung, z. B. Tonfall, Akzent ...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.