Oxalbernsteinsäure

Oxalbernsteinsäure ist der Trivialname einer organischen Tricarbonsäure, bzw. einer β-Ketocarbonsäure. Sie wurde 1948 gleichzeitig von den Biochemikern Severo Ochoa und Feodor Lynen entdeckt. Die freie Säure ist instabil und zerfällt zur Ketoverbindung, stabil sind dagegen ihre Salze, die Oxalsuccinate (auch Oxalosuccinate). == Vorkommen == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Oxalbernsteinsäure

Oxalbernsteinsäure

Oxal/bernsteinsäure Syn.: Tricarbonsäure; HOOC†“CH2†“CH(COOH)†“CO†“COOH En: oxalosuccinic acid Zwischenprodukt im Citratzyklus, gebildet oxidativ aus Isozitronensäure; durch Decarboxylierung ûbergang in...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro27500/r28346.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.