Lärm

Als Lärm (hervorgegangen aus Alarm, das auf ital. all`arme „zu den Waffen” zurückgeht; auch Krach) werden Geräusche (Schalle) bezeichnet, die durch ihre Struktur (meist Lautstärke) auf die Umwelt (insbesondere Menschen) störend (Störschall), belastend oder gesundheitsschädigend wirken. Ob Geräusche als Lärm bewusst wahrgenommen werde....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Lärm

Lärm

(Lärm (um nichts)) Aufheben , Brimborium , Gedöns , Gewese , Trara , viel Aufhebens
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Lärm

Lärm

(Text von 1910) Lärm 1). Tumult 2). Der Lärm (eig. das Kriegsgeschrei, aus frz. alarme, ital. alarme, d. i. all' arme, zu den Waffen, lat. ad armd) ist überhaupt unordentliches, beschwerliches, betäubendes, verworrenes Getöse, und dieses kan...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38102.html

Lärm

[der ~] Lärm sollte böse Geister, Dämonen und Hexen vertreiben. Deshalb wird am Jahresanfang geschossen, mit Peitschen geknallt, und das gebräuchliche Feuerwerk geht gleichfalls auf diesen Glauben zurück. Das Läuten der Glocken sollte Hexen machtlos machen, Ameisen vertreiben, Gewitterwolken zerteilen und so weiter. Deswegen gibt es auch den ...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/Lokal/42320

Lärm

[Achtung: Schreibweise von 1811] Der Lärm, des -es, oder der Lärmen, des -s, plur. inus. 1) Überhaupt, ein jeder lauter, beschwerlicher Schall; ingleichen ein aus mehrern solchen Arten des Schalles zusammen gesetztes Getöse. Wenn die Kinder spielen, so machen sie oft einen großen Lärm. In den Trinkgesellschaften ist im...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009132_7_0_435

Lärm

  1. Lärm [m. -s; nur Sg.] lautes, unangenehmes Geräusch (Flugzeug~, Motoren~) ; die Motorräder verursachten einen ohrenbetäubenden L.; viel L. um nichts viel Gerede, Aufwand für eine bedeutungslose Sache; L. schlagen laut protestieren; macht nicht solchen L.!
  2. Hörflächeals lästig empfundener Schall. Straßen-, Luftverkehr und Industri...
    Gefunden auf http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=54383430

    Lärm

    Als Lärm bezeichnet man jede Art von Schall, die Menschen als belästigend oder störend empfinden. Die Lärmbelastung wird in Dezibel A, abgekürzt dB(A), gemessen. Ein Geräuschpegel von mehr als 50 dB(A) behindert die normale Unterhaltung, bei Werten über 70 dB(A) is...
    Gefunden auf http://umweltdatenbank.de/lexikon/laerm.htm

    Lärm

    ist für die meisten Menschen die größte Umweltplage. Kopfschmerzen, Ê“belkeit, Muskelverspannung, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Nervosität sind die Folgen. Starker Dauerlärm erhöht zudem den Blutdruck und das Herzinfarktrisiko. Deshalb gibt es den gesetzlich geregelten Lärmschutz, der die Lärmbelastung du...
    Gefunden auf http://www.stmugv.bayern.de/service/lexikon/l.htm

    Lärm

    kann krankmachen. Bei starkem Lärm drohen Hörverlust und Herzinfarkt, aber auch bei geringerer Lärmintensität können sich Unruhe, Nervosität, Schlafstörungen und Müdigkeit einstellen. Dabei wird der Lärm unterschiedlich beurteilt. Was den einen beläs...
    Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05af422/51088196240d69209.html

    Lärm

    kann stören, belästigen und bleibende Hörschäden verursachen. Lärmschwerhörigkeit ist eine der häufigsten Berufskrankheiten. Ab einem bestimmten Schallpegel am Arbeitsplatz müssen die Beschäftigten daher Gehörschutz (Stöpsel oder Kapseln) tragen. Die neue Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung...
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/Lokal/42231

    Lärm

    L. ist eine vom Menschen als störend empfundene Schall-Immission, die je nach Art, Intensität und Einwirkdauer vorübergehend oder dauerhaft das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden beeinträchtigt.
    Gefunden auf https://www.enzyklo.de/Lokal/40122

    Lärm

    Lärm: Fluglärm stellt für viele Menschen eine Überforderung der akustischen Reizverarbeitung dar. Lärm ist in der modernen Industriegesellschaft ein allgegenwärtiges Phänomen, die für die meisten Menschen zu einer starken Belästigung werden kann. Insbesondere der Lärm der vom Str...
    Gefunden auf http://lexikon.meyers.de/wissen/L%C3%A4rm+%28Sachartikel%29

    Lärm

    Lärm En: noise Schall, der den Menschen stört oder belästigt oder gefährdet, u. zwar als Dauer- oder als Impulslärm. †“ Die objektive Angabe des Schalldrucks erfolgt in Pascal (Pa) oder Mikrobar (μbar), seines Pegels in Dezibel (dB); subjektive Maßeinheiten: für
    Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro20000/r21435.000.html

    Lärm

    Lärm ist Leben. Auf diese plumpe Alliteration fallen wir schon als Kinder herein, als Erwachsene kultivieren wir sie, als Alte erleiden wir sie nur noch (vgl. Umweltverschmutzung). Illustration: Guntram Erbe, Hilpoltstein
    Gefunden auf http://www.netzine.de/lll/lll_l.html

    Lärm

    Schall, der das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden von Personen beeinträchtigt, insbesondere schädliche Umwelteinwirkungen hervorruft.
    Gefunden auf http://www.hlug.de/medien/laerm/begriffe.htm

    Lärm

    Was wir als Lärm empfinden, hängt oft von unserem Empfinden ab. Trotzdem ist unbestritten, dass Lärm unser Gehör schädigt, denn die sensiblen Haar-Sinneszellen im Innenohr werden durch eine dauerhafte Lärmeinwirkung unwiderruflich zerstört. Zum Schutz hat man deshalb Grenzwerte festgelegt. Am Arbeitsplatz muss man sich z.B. ab einem Dauerpeg...
    Gefunden auf http://www.wellness-gesund.info/Gesundheits-Lexikon/ABC/L-Laerm.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.