Aufklauben

verb. reg. act. mit den zwey Vorderfingern nach und nach von der Erde aufsammeln. Figürlich, mühsam aufsuchen, um zu tadeln Fehler aufklauben. Wer wird denn alle Worte aufklauben? auffangen. Daher die Aufklaubung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

aufklauben

I Ährenlesen II heimlich wegnehmen
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

aufklauben

auf¦klau¦ben [V.1, hat aufgeklaubt; mit Akk.] sorgfältig aufheben, vom Boden aufsammeln; Papierschnipsel einzeln a.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.