Radfenster

Radfenster, ein in der Romanik auftretendes Rundfenster mit speichenartig angeordneten Sprossen, vorwiegend an der Hauptfassade der Kirchen zu finden. Mit Bezug auf das Marterwerkzeug der heiligen Katharina wird das Radfenster auch Katharinenfenster genannt. Als Glücksrad wird es gedeutet, wenn sich auf seiner †žFe...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Radfenster

Radfenster: mit Lochmaßwerk der Kathedrale von Chartres Radfenster, Baukunst: speichenartig gegliedertes Rundfenster spätromanischer und gotischer Kirchen, frühe Form der Fensterrose.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Radfenster

Radfenster (mlat. rota). Bezeichnung einer verbreiteten Form des got. Rundfensters (vgl. Fensterrose, Rosette) an Kathedralfassaden, bei welcher der Rundung Arkadenreihen eingeschrieben sind, deren Säulen gleichsam Radspeichen darstellen, die entweder zur Peripherie - der 'Felge' - hin divergieren...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Radfenster

Radfenster (Katharinenrad), radförmiges Fenster mit profilierten oder als Säulchen ausgebildeten Speichen, welche zwischen ein gewöhnlich als Rosette ausgebildetes Mittelstück u. einen kreisförmigen Rahmen eingeschaltet sind. Besonders entwickelt im romanischen u. gotischen Kirchenbau. S. die Abbildung.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.