Kopie von `Spiegel Wissen`

Die Wörterliste gibt es nicht mehr oder die Website ist nicht (mehr) online. Nachstehend finden Sie eine Kopie der Informationen. Eventuell ist die Information nicht mehr aktuell. Wir weisen Sie darauf hin, bei der Beurteilung der Ergebnisse kritisch zu sein.
Spiegel Wissen
Kategorie: Allgemeines
Datum & Land: 25/05/2009, DE
Wörter: 153842


fuchtig
fuch¦tig [Adj. ; nur mit `sein` und `werden`] wütend

fud.
fud. [Abk. für] fudit

Fuder
  1. altes Weinmaß, 808-1840 Liter.
  2. die Ladung eines Wagens Heu, Stroh oder auch Getreide.
  3. Fu¦der [n. 5 ] 1 Ladung (Fuhre) meist landwirtschaftlicher Güter (z. B. Heu, Getreide, Mist) 2 altes deutsches Flüssigkeitsmaß, 960 bis 1811 Liter


fudit
fu¦dit [Abk.: fud] hat (es) gegossen (Vermerk auf Glocken usw. hinter dem Namen des Gießers) [lat.]

Fudjaira
[-'dʒai-] (Al Fudjaira, Fujayrah) arabisches Emirat am Golf von Oman, 1150 km², 76 300 Einwohner; seit 1971 Mitglied der Vereinigten Arabischen Emirate; Hauptort Fudjaira. GoogleMaps

Fudschijama
höchster Berg Japans, Fuji .

Fudschiwara
japanisches Adelsgeschlecht, Fujiwara .

Fuego
aktiver Vulkan im Süden von Guatemala, 3763 m.

FUEHRER, Ruth
FUEHRER, Ruth, Dr. theol., * 20.9. 1902 in Königsberg als Tochter des Großkaufmanns Karl Fuehrer (* 10.6. 1866 in Tiflis, † 3.1. 1916 in Königsberg) und seiner Ehefrau Margarethe geb. Barkowsi (* 7.6. 1873 in Wehlau/Ostpreußen, † 29.8. 1949 in Rockenhausen/Pfalz) , ...

Fuengirola
[fuɛŋxi'rola] südspanischer Fischereihafen und Badeort, südwestlich von Málaga, 43 000 Einwohner. Der einstige Fischerort hat sich zu einem der Hauptzentren des Fremdenverkehrs an der Costa del Sol entwickelt. GoogleMaps

Fuerteventura
[fuɛr-] von Foto-CD,freiWüstenähnliche Bedingungen herrschen in den Bergen von Fuerteventura. Typische Landschaft auf Fuerteventuraeine der spanischen Kanarischen Inseln, 1722 km², 49 000 Einwohner; dünne, oasenhafte Besiedlung; Viehzu...

Fuffziger
Fuff¦zi¦ger [m. 5 ; berlin.; früher] Fünfzigpfennigstück; ein falscher F. ein falscher, betrügerischer Kerl

Fug
Fug [m. ; nur noch in der Wendung] mit F. und Recht mit (allem) Recht [
fugal
fu¦gal [Adj. , o. Steig.] in der Art einer Fuge¹

Fugato
  1. (Musik) Musik[das; italienisch] die Verarbeitung eines Themas nach Art der Fuge , ohne jedoch an deren strenge Regeln gebunden zu sein.
  2. fu¦ga¦to [Adj. , o. Steig., o. Dekl.] in der Art einer Fuge¹komponiert [ital.]
  3. Fu¦ga¦to [n. -s; -s oder -ti] fugenartiges Musikstück


fugax
[lateinisch] flüchtig, rasch ablaufend.

Fuge
  1. Bauwesen[mittelhochdeutsch vuoge, `fügen`] Ritze zwischen aneinander gefügten Bauteilen: 1. im Mauerwerk: horizontale Lager- und vertikale Stoßfugen; 2. in Bauwerken: Trenn- oder Dehnungsfugen; 3. im Betonbau: Arbeitsfugen; Bertelsmann Lexikon Verlag, Gü4. im Stra&szl...
  2. Musik[lateinisch fuga, `Flucht`] die höchste und vollkommenste kontrapunktische Kunstform der Musik, das Ergebnis einer sich durch Jahrhunderte erstreckenden Ausbildung des polyphonen und imitierenden Stils; Vorstufen: Kanon und Ricercar . Die eigentliche Fuge entstand erst im Barock...


Fuge¹
Fu¦ge¹ [f. 11 ] streng aufgebautes Musikstück, dessen erstes Thema durch alle Stimmen führt [
Fuge²
Fu¦ge² [f. 11 ] 1 schmaler Zwischenraum (bes. zwischen Mauersteinen, Fliesen) ; die ~n mit Mörtel verschmieren; ~n abdichten 2 [Sprachw.] Stelle, an der die Bestandteile einer Zusammensetzung oder Ableitung aneinander stoßen, z. B. Ferien-wohnung, lieb-lich; vgl. Fugen-n, Fugen-s...

fugen
fu¦gen [V.1, hat gefügt; mit Akk.] miteinander verbinden; Balken f.; Mauersteine f. nach dem Bau die Zwischenräume zwischen den Mauersteinen mit Mörtel füllen

Fugenelement
Fu¦gen¦e¦le¦ment [n. 1 ; Sprachw.] Fugenzeichen

Fugenzeichen
Fu¦gen¦zei¦chen [n. -; -; Sprachw.] Zeichen (ein oder zwei Buchstaben) , das zwei Wörter zu einem einzigen Wort zusammenschließt; Syn. Fugenelement; `e` (Mauseloch) , `n` (Meilenstein) , `en` (Christentum) , `es` (Tageszeit; auch wenn es den Dek...

Fugette
Fu¦get¦te [f. 11 ]

Fugger
Bertelsmann Lexikon Verlagseit dem 14. Jahrhundert in Augsburg ansässiges Geschlecht, ursprünglich Weber und Tuchhändler. Jakob I. (†  1469) ist der Stammvater der Linie Fugger von der Lilie und Gründer des Fugger†™schen Handelshauses, dem seine Söhne Georg (...

Fughetta
Fu¦ghet¦ta [f. -; -ten; Mus.] kleine Fuge¹ [ital.]

fugieren
fu¦gie¦ren [V.3, hat fügiert; mit Akk.; Mus.] in der Art einer Fuge¹durchführen, abwandeln; ein Thema f.

Fugung
Fu¦gung [f. 10 ] 1 das Fugen 2 das Gefügte

FUHL, Clemens
FUHL, Clemens: Ordensgeneral der Augustinereremiten, * 18.6. 1874 in Aidhausen, † 31.3. 1935 in La Paz, Bolivien. - Aus Bayern stammend, trat er mit 19 Jahren in den Orden der Augustinereremiten in Münnerstadt ein. Nach der Priesterweihe wurde er 1920 Provinzial. 1929 erfolgte seine Ernenn...

Fuhrmann
  1. (Auriga) Sternbild des nördlichen Himmels; Hauptstern Kapella .Externe LinksDaten zum Sternbild Fuhrmann (Auriga) bei ''astronomie.de'' http://www.astronomie.de/bibliothek/artikel/sternbilder/fuhrmann.htm Allgemeine Beschreibung des Sternbilds mit entsprechendem Ausschnitt der Sternenkarte, Date...
  2. Fuhr¦mann [m. 4 , Pl. auch -leu¦te] jmd., der ein Fuhrwerk lenkt


Fuhrpark
Fuhr¦park [m. 9 ] Gesamtheit der Transportfahrzeuge (z. B. eines Fuhrunternehmens, einer militärischen Einheit)

Fuhrunternehmen
Fuhr¦un¦ter¦neh¦men [n. 7 ] Unternehmen, das Transporte mit Fahrzeugen ausführt

Fuhrunternehmer
Fuhr¦un¦ter¦neh¦mer [m. 5 ] Inhaber eines Fuhrunternehmens

Fuhrwerk
Fuhr¦werk [n. 1 ] einfaches, langsames Fahrzeug, mit dem etwas transportiert wird (bes. ein offener Wagen mit Zugtier)

Fuji
[fudʒi] (Fudschijama) sehr regelmäßig geformter, bis in den Sommer mit Schnee bedeckter hoher Vulkankegel (3776 m) im südöstlichen Teil der japanischen Insel Honshu; der heilige Berg der Japaner und höchste Gipfel der japanischen Inseln; letzter Ausbruch 1707. GoogleMap...

Fujian
[fu:djɛn] (Fukien) chinesische Provinz an der Südostküste, gegenüber von Taiwan, 121 000 km², 35,1 Mio. Einwohner; Hauptstadt Fuzhou ; subtropisches Klima mit hohen sommerlichen Niederschlägen; überwiegend Berg- und Hügelland; Anbau von Reis, Zuckerrohr, E...

Fujinomiya
[fudʒi-] japanische Stadt auf Honshu, nördlich der Surugabucht, 122 000 Einwohner; Papierindustrie; berühmter Ausblick auf den Fuji .

Fujisawa
[fudʒi-] japanische Stadt auf Honshu, südwestlich von Yokohama, 396 000 Einwohner; Gummiindustrie.

Fujiwara
[fudʒi-] (Fudschiwara) japanische Adelsfamilie, die vom 9. bis 12. Jahrhundert am japanischen Kaiserhof die Vorherrschaft ausübte. Sie blieb auch im modernen Japan politisch einflussreich.

Fujiwara Takanobu
japanischer Höfling, Dichter und Maler, * 1141, †  25. 3. 1204 oder 13. 3. 1205 Kyoto; wurde Mönch; berühmter Maler von Gala-Porträts.

Fukien
chinesische Provinz, Fujian .

Fukui
japanische Präfekturhauptstadt auf Honshu, 252 000 Einwohner; Papier- und Seidenindustrie. GoogleMaps

Fukuoka
japanische Präfekturhauptstadt auf Kyushu, mit dem Hafen Hakata, 1,4 Mio. Einwohner; Universität; Zentrum des `Tschikuho`, des `japanischen Ruhrgebiets`; daneben Seiden-, Nahrungsmittel-, Maschinen- und Baumwollindustrie. GoogleMaps

Fukurokuju
einer der `sieben Glücksgötter` im japanischen Volksglauben.

Fukushima
[-ʃima] japanische Präfekturhauptstadt im nördlichen Honshu, 291 000 Einwohner; größtes japanisches Kernkraftwerk; Seidenindustrie; Nationalpark. GoogleMaps

Fukuyama
japanische Hafenstadt zwischen Hiroshima und Okayama, 418 000 Einwohner; Schloss aus dem 16. Jahrhundert; Bahnknotenpunkt. GoogleMaps

Ful
(Fulfulde) englisch Fulani, französisch Peul, nigritische Klassensprache der in West- und Zentralafrika verbreiteten Fulbe . Das Westful (Senegal, Guinea, Nigerbogen) hat 28 Nominalsuffixe, das Ostful (Nordnigeria, Nordkamerun) 24. Diese bedingen systematischen Anlautwechsel (Permutation ) ....

Fulbe
  1. (Fulani, Peul) Bertelsmann Lexikon Verlag, Gütewestafrikanisches Volk (17 Mio.) zwischen Senegal und Kamerun; meist Muslime. Die einzelnen Fulbegruppen leben auf sehr unterschliedliche Weise: auf dem Land als Vollnomaden oder sesshafte Ackerbauern mit Viehzucht, in den Städten als Händ...
  2. Ful¦be [m. 9 oder m. -; -] Angehöriger einer Stammesgruppe im westlichen Sudan


Fulbright-Resolution
['fulbrait rɛzə'lu:ʃən] (eigentlich Conally-Fulbright-Resolution) Beschluss des US-amerikanischen Kongresses über die Schaffung einer internationalen Friedensorganisation, verwirklicht 1943. Durch die Fulbright-Resolution wurde der US-amerikanische Isolationismus überwunden.

Fulda
  1. hessische Kreisstadt an der Fulda, 64 000 Einwohner; philosophisch-theologische Hochschule und Priesterseminar, Fachhochschule; Dom (gegründet 751, im 18. Jahrhundert von J. Dientzenhofer umgebaut) , Schloss (1707-1713) , zahlreiche Klöster; Textil-, Gummi-, Wachs-, Maschinen-, Nahrungs...
  2. Quellfluss der Weser, 218 km; entspringt an der Wasserkuppe (Rhön) , berührt Kassel und vereinigt sich bei Münden mit der Werra zur Weser. GoogleMaps


Fuldabrück
Gemeinde in Hessen, Ldkrs. Kassel, 9000 Einwohner; Autozulieferindustrie.

Fuldatal
Gemeinde in Hessen, Ldkrs. Kassel, am Fuße des Reinhardswaldes, 12 100 Einwohner; Bundesgrenzschutz u. Bundeswehrstandort.

FULGER
FULGER: sel. Zisterziensermönch, † 5.6. 1307 im Kloster Nazareth, Bistum Lüttich, Fest: 5.6. - Er war Mönch im Kloster Lieu-St-Bernard im Bistum Cambrai. Schließlich wirkte er dreißig Jahre lang als Beichtvater der Nonnen im Kloster Nazareth, im Bistum Lüttich. G...

Fulguration
Ful¦gu¦ra¦ti¦on [f. 10 ] Evolutionssprung, der mit einfacher Mutation nicht zu erklären ist [
Fulgurit
  1. Ful¦gu¦rit® [m. 1 ] gegen Rauchgase beständiges Baumaterial aus Zement und Asbest [ ➔ Fulgurit]
  2. [der] infolge Blitzeinschlag in Sand durch Schmelzen gebildete glasige Röhre (Blitzröhre) .
  3. Ful¦gu¦rit [m. 1 ] Blitzröhre [

    Fulgurometer
    [lateinisch] Messgerät für Blitze.

    Fulldress
    Full¦dress Full Dress [m. -; nur Sg.] Gesellschaftsanzug, Abendkleid [
    Fullerene
    [nach dem US-amerikanischen Architekten R. B. Fuller] künstlich durch Verdampfen von Graphit hergestellte Modifikation des Kohlenstoffs, die 1985 erstmalig beschrieben wurde. Fullerene sind große, geschlossene Moleküle, die ausschließlich aus Kohlenstoff (C60
    Fullerite
    [nach R. B. Fuller] feste Substanzen, die aus einem bestimmten oder einem Gemisch verschiedener Fullerene aufgebaut sind.

    Fullhouse
    1. [-'haus; englisch] Pokerblatt, das aus einmal drei und einmal zwei gleichen Karten besteht, z. B. drei Asse und zwei Damen.
    2. Full¦house Full House [-haʊs n. - -; - -s] 1 Pokerblatt aus drei Karten mit dem gleichen Wert und zwei Karten mit dem gleichen Wert 2 [ugs.] volles Haus; beim Kindergeburtstag hatten sie F. [

      Fullservice
      Full¦ser¦vice Full Ser¦vice [-sŠ“:vıs m. (-) -; (-) -s] Kundendienst, der sämtliche mit einem Auftrag zusammenhängenden Arbeiten erledigt [
      Fullspeed
      Full¦speed Full Speed [-spi:d m. (-) -(s) ; nur Sg.; ugs.] das Ausfahren der Höchstgeschwindigkeit (z. B. eines Autos) [
      Fulltimejob
      1. ['fultaimdʒɔb; englisch] Ganztagsbeschäftigung.
      2. Full¦time¦job Full-Time-Job [-taımdʒɔb m. 9 ] Ganztagsarbeit [engl.]


      fully fashioned
      ful¦ly fa¦shioned [-fæʃnd] nach Fasson gestrickt [engl., `voll angepasst, ganz nach Schnitt`]

      Fulmar
      1. [der; skandinavisch] Eissturmvogel .
      2. Ful¦mar [m. 1 ] Eissturmvogel [engl.,

        fulminant
        1. [lateinisch, `blitzend`] glänzend, blendend, großartig.
        2. ful¦mi¦nant [Adj. , ~er, am fulminantesten] großartig, prächtig, glänzend [

          Fulminat
          Ful¦mi¦nat [n. 1 ] Salz der Knallsäure (als Initialsprengstoff [ ➔ fulminant]

          Fulminate
          [lateinisch fulmen, `Blitz`] die hochexplosiven Salze der Knallsäure HCNO. Quecksilberfulminate werden als Initialsprengstoff verwendet.

          Fulminsäure
          Ful¦min¦säu¦re [f. 11 ] Knallsäure

          Fulpmes
          österreichischer Luftkurort im unteren Stubaital, Tirol, 937 m ü. M., 3600 Einwohner; Kleineisenindustrie.

          Fumarole
          1. [die; italienisch] Gas- und Dampfausströmungen (150-900 °C) aus Spalten erstarrender Lavamassen; den Mofetten entströmt trockene Kohlensäure, den Solfataren Schwefelwasserstoff und schweflige Säure. Phlegräische Felder .
          2. Fu¦ma¦ro¦le [f. 11 ] vulkanische Ausströmung von Gas und Wasserdampf [

            Fumarsäure
            [lateinisch] ungesättigte aliphatische Dicarbonsäure, isomer mit der Maleinsäure . Fumarsäure ist im Pflanzenreich und im Tierreich weit verbreitet und kann technisch durch Gärung aus Stärke gewonnen werden.

            Fumihiko Maki
            japanischer Architekt, * 6. 9. 1928 Tokyo; war 1960 an der Gründung der Metabolisten beteiligt, ohne jedoch wie sie spektakuläre Bauten zu planen. Makis Gebäude sind rationalistisch und weisen eine plastische Formensprache auf. Hightech-Materialien und sichtbare Konstruktionen ge...

            Fumiko Enchi
            [ɛntʃi] japanische Schriftstellerin, * 2. 10. 1905 in Tokyo, †  14. 11. 1986 Tokyo; Themen ihrer Werke sind Frauenschicksale in der traditionellen japanischen Gesellschaft.

            Fumimaro Konoe
            (Konoye) Fumimaro, Fürst, japanischer Politiker, * 12. 10. 1891 Tokyo, †  16. 12. 1945 Tokyo (Selbstmord) ; Vertreter der hauptsächlich gegen China gerichteten japanischen Großraumpolitik, setzte die totalitäre Staatsform in ...

            fummeln
            fum¦meln [V.1, hat gefümmelt; ugs.] I [o. Obj.] 1 herumsuchen, nach etwas tasten; mit der Hand in der Tasche f. 2 [Fußball] zu lange dribbeln II [mit Präp.obj.] an etwas f. etwas befühlen, betasten; an seiner Krawatte f. III [mit Akk.] jmdn. f. liebkosen, streicheln (um ihn...

            Fun
            [das] japanisches Handelsgewicht: 1 Fun = 0,378 g.

            Funabashi
            [-baʃi] japanische Stadt am Nordrand der Bucht von Tokyo, 570 000 Einwohner; Fischmarkt; Vergnügungszentrum, künstliche Thermen. GoogleMaps

            Funan
            ein zwischen dem 2. u. 6. Jahrhundert in Hinterindien bestehendes Königreich mit Zentrum im Mekong-Delta, das früheste bekannte politische Gebilde auf südostasiatischem Boden; Hauptstadt Vyadhapura. Funans Wohlstand beruhte auf seinem Handel, den es bis nach China und Indien führ...

            Funchal
            [fuŋ'ʃal] Hauptstadt der portugiesischen Insel Madeira, 44 100 Einwohner; Anbau und Ausfuhr von Wein, Zuckerrohr, Bananen und Frühgemüse; Winterkurort, reger Fremdenverkehr, Flughafen; Hauptstadt des Distrikts Funchal, der Madeira, Porto Santo und die Selvage- und Desertainseln umfas...

            FUNCK, Johann
            FUNCK, Johann, Theologe, * 7.2. 1518 in der Vorstadt Wöhrd bei Nürnberg, † (enthauptet) 28.10. 1566 in Königsberg (Preußen) . - F. studierte seit 1536 in Wittenberg und wurde 1539 Magister. Er wirkte als Pfarrer in Seyda, Oschatz und Wöhrd. Als im Schmalkaldischen Krieg...

            FUNCKE, Otto
            FUNCKE, Otto, Pfarrer und volkstümlicher Schriftsteller, * 9.3. 1836 in Wülfrath bei Elberfeld als Sohn eines Arztes, † 26.12. 1910 in Bremen. - F. besuchte das Gymnasium in Gütersloh und studierte in Halle, Tübingen und Bonn. Er wurde Vikar seines Großvaters in Wü...

            Functional Food
            ['fʌŋkʃənəl fu:d; englisch] funktionelle Lebensmittel .

            Fund
            1. eine verlorene Sache, die ein Finder entdeckt und an sich nimmt. Der Finder hat einen Fund von mehr als 10 Euro Wert unverzüglich dem Empfangsberechtigten (in erster Linie dem Verlierer oder Eigentümer) oder der Polizei anzuzeigen, an die er den Fund auch abliefern kann und auf Verlangen m...
            2. Fund [m. 1 ] 1 [nur Sg.] das Finden, Entdecken (von etwas) ; einen (sehr wertvollen) F. machen; einen F. melden 2 Gegenstand, der gefunden worden ist; archäologische ~e


            Fundament
            1. [lateinisch] Unterbau für Bauwerke, Maschinen u. a.; Gründung .
            2. Fun¦da¦ment [n. 1 ] 1 Grundmauer (eines Baus) 2 Grundlage (für eine Entwicklung) ; ein F. (für etwas) legen [

              fundamental
              fun¦da¦men¦tal [Adj. , o. Steig.] grundlegend; ein ~er Unterschied

              Fundamentalanalyse
              Methode der Aktienanalyse, die den grundlegenden Daten eines Unternehmens (Gewinn, Cashflow, Kostenstruktur, Ertragskraft, Zukunftsaussichten u. a.) besondere Bedeutung beimisst. Auf dieser Ebene werden die ermittelten Kennzahlen verschiedener Unternehmen derselben Branche miteinander vergliche...

              Fundamentalbass
              Fun¦da¦men¦tal¦bass [m. 2 ; Mus.] nicht notwendigerweise klingender Basston, der die Harmonie bestimmt

              Fundamentalismus
              1. 1. im engeren Sinn: im nordamerikanischen Protestantismus entstandene Bewegung, die dem Darwinismus und theologischen Liberalismus den Glauben an die irrtumsfreie Bibel (Verbalinspiration) entgegensetzte. Sie konstituierte sich 1918 in der World†™s Christian Fundamental Association, 1948 im Int...
              2. Fun¦da¦men¦ta¦lis¦mus [m. -; nur Sg.] 1 [in den USA] strenggläubige Richtung der evangelischen Kirche, die Bibelkritik und moderne Naturwissenschaft ablehnt 2 [übertr.] Besinnung auf die Grundlagen einer Idee oder Religion


              fundamentalistisch
              fun¦da¦men¦ta¦lis¦tisch [Adj. , o. Steig.] zum Fundamentalismus gehörend, ihn betreffend

              Fundamentalkatalog
              1. (Fundamentalkatalog des Berliner Astronomischen Jahrbuchs) ein Katalog der 1535 Fundamentalsterne verzeichnet. Er dient zur Angabe der Sternörter in den astronomischen Jahrbüchern.
              2. Fun¦da¦men¦tal¦ka¦ta¦log [m. 1 ; Astron.] Katalog der Orter von Fixsternen


              Fundamentalpunkte
              Fixpunkte zum Festlegen einer Temperaturskala; bei der Celsiusskala z. B. der Schmelzpunkt des Eises u. der Siedepunkt des Wassers.

              Fundamentalsterne
              ausgewählte Fixsterne, deren Örter an der Himmelskugel und deren Eigenbewegung durch sorgfältige Messungen sehr genau bekannt und in einem Fundamentalkatalog zusammengestellt sind. Sie dienen als Orientierungsmarken für mannigfache Aufgaben der Astronomie, der Zeitbestimmung und ...

              Fundamentaltheologie
              1. Fun¦da¦men¦tal¦the¦o¦lo¦gie [f. 11 ; nur Sg.] Apologetik
              2. Zweig der katholischen Theologie, der das Fundament des christlichen Glaubens behandelt: die geschichtliche Offenbarung Gottes in Christus und die diese Offenbarung bewahrende Kirche Christi; dabei soll die Fundamentaltheologie die Glaubenszustimmung durch den philosophischen und historischen Erweis...


              fundamentieren
              fun¦da¦men¦tie¦ren [V.3, hat fundamentiert; mit Akk.] mit einem Fundament, einer soliden Basis versehen

              Fundamentierung
              Fun¦da¦men¦tie¦rung [f. -; nur Sg.]

              Fundamt
              Fund¦amt [n. 4 ; bes. österr.] Fundbüro

              Fundation
              Fun¦da¦ti¦on [f. -; nur Sg.] 1 [schweiz.] das Fundamentieren 2 Stiftung (2) [
              Fundbüro
              Fund¦bü¦ro [n. 9 ] behördliche Stelle, bei der Fundsachen abgegeben werden können

              Fundgegenstand
              Fund¦ge¦gen¦stand [m. 2 ] Fundsache

              Fundgrube
              Fund¦gru¦be [f. 11 ] etwas, das für jmds. Interesse sehr ergiebig ist, viel Neues bietet; diese Landschaft ist eine F. für Sammler seltener Kräuter [eigtl. `Grubenbau, in dem viel Erz gefunden worden ist`]