mortifizieren

I Liegenschaften `in die tote Hand bringen`, dh. sie durch Übergabe an die Kirche dem normalen Geschäftsverkehr entziehen II eine Forderung tilgen
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Mortifizieren

Mortifizieren (lat.), ertöten, absterben lassen; stark kasteien; tief demütigen, kränken; eine Urkunde für ungültig erklären (s. Mortifikation); in der Kochkunst: Wild und Geflügel durch Aufhängen an einem luftigen, trocknen Ort mürbe und schmackhaft machen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

mortifizieren

mor¦ti¦fi¦zie¦ren [V.3, hat mortifiziert; mit Akk.] 1 etwas m. a abtöten, ertöten; Begierden m. b absterben lassen; Körpergewebe m. c für ungültig, kraftlos erklären; eine Vorschrift, einen Vertrag m. 2 jmdn. m. [veraltet] beleidigen, kränken [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.