Gleichmut

Gleichmut (Mens aequa), die nicht auf Temperament (Phlegma, s. Temperament), sondern auf Charakter beruhende, mit Bewußtsein und Willen durch ûbung zur Gewohnheit erhobene beharrliche Gleichheit der Gemütsstimmung, welche weder durch Glück noch durch Unglück außer Fassung gerät.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Gleichmut

Gleich¦mut [m. -(e) s; nur Sg.] gleich bleibende, ruhige Gemütsstimmung, Unerschütterlichkeit, Ruhe, Gelassenheit; etwas mit G. ertragen; sie nahmen die Niederlage mit erstaunlichem, großem G. hin
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Gleichmut

Es gibt drei Arten von Gleichmut: der Gleichmut des Gefühls, der jedes neutrale Gefühl ist, der unermessliche Gleichmut, der der Wunsch ist, dass alle Wesen gleichermaßen frei sind von Anhaftung und Hass, und der zusammensetzende Gleichmut, der ein geistiger Faktor ist mit der Funktion, den primären Geist von geistigem Sinken un...
Gefunden auf http://kadampa.org/de/reference/glossar-buddhistischer-ausdruecke/

Gleichmut

Abgeklärtheit , Abnegation , Apathie , Ataraxie , Ausgeglichenheit , Beherrschtheit , Beherrschung , Charakterstärke , Contenance , Desinteresse , Fassung , Gefasstheit , Gelassenheit , Gelassenheit , Gemütsruhe , Gemütsruhe , Gleichgültigkeit , Gleichmütigkeit , innere Ruhe , Interessenlosigkeit , Kaltblütigkeit , Kontenance , Leidenschafts...
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Gleichmut
Keine exakte Übereinkunft gefunden.