Restsüße

Die Gesamtmenge an unvergorenem Zucker in Wein und Schaumwein. Sie wird in Gramm pro Liter angegeben. Weine mit einem Restzucker von weniger als einem Gramm sind selten, da einige Zuckersorten nicht vergärbar sind. Deutsche Weine werden häufig in den Kategorien trocken, halbtrocken und lieblich bzw. fruchtig klassifiziert. Diese Angabe ist allerd...
Gefunden auf http://wein-abc.de/lexikon/index.php?anfang=r

Restsüße

Die Restsüße ist die auch als Restzucker (kurz RZ) oder Zuckerrest bezeichnete Menge an Zucker im Wein in g/l, die nach dem natürlichen Ende der Gärung oder ihrem gezielten Abstoppen (entweder durch Kühlung, durch Zusatz von Schwefel oder Alkohol und durch Filtration) erhalten bleibt. Der Restzucker besteht im Wesentlichen aus Fructose (Fruch...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Restsüße

Restsüße

Restsüße oder Restzucker bezeichnet den Zuckeranteil (in Gramm pro Liter), der nach der abgeschlossenen Gärung im Wein verbleibt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42232

Restsüße

Rest¦sü¦ße [f. -; nur Sg.] in jungem Wein noch vorhandener unvergorener Fruchtzucker; Syn. Restzucker
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Restsüße

Der nicht in Alkohol und Kohlensäure umgesetzte Zucker, entweder bei sehr hohem Zuckergehalt des Mostes oder durch künstliches Stoppen.
Gefunden auf http://www.winecat.de/wissen/lexikon/lexikon.html

Restsüße

Synonym (auch kurz RS) für Restzucker; siehe dort.
Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Rests%C3%BC%C3%9Fe_3.0.948.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.