Hulde

Abstraktum zu hold I (aus einer Treuepflicht entspringende) freundschaftliche Gesinnung und Haltung 1 allgemein 2 insbesondere gratia: Gnade, Erbarmen, Friedegewährung, Versöhnung -- übertragen Lösegeld, Schatzung -- übertragen auf Gott 3 fidelitas, Treuepflicht u...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Hulde

, Huld, ist die Gunst oder das Wohlwollen eines Menschen, insbesondere im Lehnswesen. Im Mittelalter huldigt der Mann dem Herrn. Der Herr kann dem Mann die H. entziehen. Im römischen Recht entspricht dem die (lat. [F.]) indignatio des Herrschers.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.