Hohes Venn

Hohes Venn (französisch Hautes-Fagnes), schildförmig gewölbte Hochfläche beiderseits der belgisch-deutschen Grenze am Übergang von den Ardennen zur Eifel. Das von den Zuflüssen der Rur entwässerte Hochplateau wird durch flache Mulden und einzelne Höhenrücken gegliedert, die bei Botrange in Belgien mit 694 ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Hohes Venn

Das Hohe Venn (französisch: Hautes Fagnes) ist eine schildförmig gewölbte Hochfläche an der Grenze zwischen Deutschland und Belgien mit einer Ausdehnung von etwa 4.500 ha. Große Flächen sind als Hochmoor ausgebildet, wovon sich auch der Name ableitet: Venn, Fenn (niederl. Veen) für Moor. Mit 694 m über NN ist Botrange die höchste Erhebung...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hohes_Venn

Hohes Venn

Hohes Venn: Landschaft des Hochmoores Hohes Vẹnn, französisch Hautes Fagnes, höchster Teil der Ardennen, reicht im Osten bis nach Deutschland hinein (Eifel), in der Botrange, auf belgischem Gebiet, 694 m über dem Meeresspiegel; Teil des Deutsch-Belgischen Naturparks.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Hohes Venn

Hohes Venn , s. Venn.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Hohes Venn

(französisch Hautes Fagnes) höchster Teil der Ardennen, in der Botrange 694 m; niederschlagsreiches Gebiet mit kahlen, moorigen Höhen und tiefen Tälern; schwach besiedelt.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.