Grauguß

aus Graueisen als Roheisen, mit oder ohne Alteisen im Schachtofen geschmolzen und zu Bauteilen vergossen (z. B. Schachtdeckel). Zugfestigkeit 13 - 17 kg/mm2, Druckfestigkeit meist über 50 kg/mm2. G. ist nicht schmiedbar und hat einen geringen Schlagwiderstand.
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/G/Grauguss.html

Grauguss

Grauguss, Gießverfahren.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Grauguss

  1. Grau¦guss [m. -es; nur Sg.] sprödes Gusseisen mit grauer Bruchfläche
  2. Gusseisen, dessen Bruchfläche infolge des als Graphit ausgeschiedenen Kohlenstoffs (über 2%) hell- bis dunkelgrau aussieht.

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Grauguss

(GG) Die wichtigsten Eisen-Kohlenstoff-Gusswerkstoffe sind der Grauguss (GG) und Gusseisen mit Kugelgraphit (GGG). Beide Gusseisenwerkstoffe enthalten über 1,7 % Kohlenstoff. Der Grauguss ist im Gegensatz zum Stahl nicht dehnbar, d.h. spröde. Die Festigkeitswerte sind für seine Verwendung in der Wasserversorgungstechnik ausreichend. F&uu....
Gefunden auf http://www.wasserwerk.at/home/alles-ueber-wasser/glossar/G
Keine exakte Übereinkunft gefunden.