Gelbgießer

Berufsbezeichnung Bedeutung: Messinggießer Gerholz, Heinrich: Gerholz-Kartei, Eine Sammlung alter Berufsbezeichnungen, Verein für Familienforschung e.V. Lübeck, Lübeck, 2005.
Gefunden auf http://wiki-de.genealogy.net/Gelbgie%C3%9Fer

Gelbgießer

Gelbgießer, auch als Grapen- oder Gropengießer bezeichnet, ist ein Beruf, der sich zum Ende des 18. Jahrhunderts als Spezialisierung aus dem Rotgießer- und Gürtlerhandwerk entwickelte. Der Gelbgießer fertigte mittels Guss in Lehm- oder Sandformen kleine Gegenstände aus Messing, die danach poliert, geschliffen, abgedreht oder vergoldet wurden...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Gelbgießer

Gelbgießer

Gelbgießer, Geelgießer Kulturgeschichte: andere Bezeichnung für Handwerker, der Gussstücke aus Messing oder ähnlichen Kupferverbindungen (Gelbkupfer) herstellte, besonders Beschläge aller Art, Gefäße und anderes. Der Begriff ist verschiedentlich in historischen Quellen zu finden. Die Kenntnis seiner...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Gelbgießer

Messing- oder Kupferschmied Messing- oder Kupfergießer
Gefunden auf http://www.ahnenforschung.org/Lexikon/lexikon.php?Frage=g&Abfrageart=Begrif

Gelbgießer

Gelbgießer , Handwerker, welche Messing und andre Kupferlegierungen zu Leuchtern, Schnallen u. dgl. verarbeiten.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.