Bleigießen

Das Bleigießen (altertümlich auch Molybdomantie, vom griech. Μόλυβδος (mólybdos) „Blei“ und μαντεία (manteia) „Wahrsagung“) ist ein Orakel- und Mantik-Brauchtum, das heute vorwiegend in wenig ernster Weise am Silvesterabend praktiziert wird. Es war aber schon bei den alten Römern verbreitet, die als erstes Volk in größ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Bleigießen

Bleigießen

Bleigießen, Volksbrauch: bereits in der griechischen Antike weit verbreiteter Orakelbrauch; geschmolzenes Blei oder Zinn wird in Wasser gegossen, um aus den entstehenden Gebilden etwas Zukünftiges zu deuten; früher v. a. in der Christnacht (Heiligabend), heute (scherzweise) zu Silvester üblich. Früh...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Bleigießen

Bleigießen (griech. Molybdänomantie), Wahrsagung durch Bleiguß, ein noch jetzt in der Silvesternacht vielfach übliches, wenn auch halb und halb zur gesellschaftlichen Belustigung benutztes Verfahren, aus den Figuren, die eine geschmolzene und von einer Person in Wasser gegossene Bleimasse annimmt, deren Erlebnisse im nächsten Jahr zu erforsche...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Bleigießen

Blei¦gie¦ßen [n. -s; nur Sg.] Silvesterbrauch, Bleifiguren auf einem Löffel über einer Kerze zu schmelzen und anschließend in kaltes Wasser zu gießen (es entsteht eine bizarre Figur, die man für die Zukunft des Betreffenden zu deuten versucht)
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.