Adalbert von Magdeburg

stammte aus Lothringen, wurde 959 Mönch in St.-Maximin in Trier und ging 961 als Missionsbischof nach Russland, von wo er ohne Erfolg bereits 962 zurückkehrte. 966 ernannte ihn Kaiser Otto I. zum Abt von Weißenburg, wo Adalbert eine wertvolle Fortsetzung der Chronik Reginos von Prüm verfasste. 968 erhob ihn der Kaiser zum ersten Oberhirten des ...
Gefunden auf http://www.heilige.de/

Adalbert von Magdeburg

Der heilige Adalbert von Magdeburg (auch: Albert, Adelbert, Adalbert I., Albertus I., Adalbertus; * um 910 in Lothringen; † 20. Juni 981 in Zscherben) war erster Erzbischof von Magdeburg, Missionar und Geschichtsschreiber. == Leben == Seine Herkunft ist strittig. So wurde vermutet, dass er der Urgroßenkel des 906 hingerichteten Babenbergers Ada...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Adalbert_von_Magdeburg

Adalbert von Magdeburg

Adalbert von Magdeburg (gest. 981; hl.) Seit ca. 950 an der Kanzlei des Erzbischofs von Köln tätig, ab 953 an derjenigen Kaiser Ottos I. 958 Mönch im Kloster St. Maximin zu Trier, von welchem 937 viele Brüder in das neue Missionszentrum des Ostens, das Magdeburger Moritzkloster, gegangen waren. Nach...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Adalbert von Magdeburg

Adalbert war zunächst Schreiber beim Kölner Erzbischof, dann 953 bis 958 Kanzleinotar beim späteren deutschen Kaiser Otto I.. 959 wurde er Benediktinermönch in St. Maximin in Trier, einem der berühmtesten Klöster Deutschlands, das den Reformen vopn Cluny angehörte. Auf Bitten der russischen Großfürstin Olga wurde er 961 zum Missionsbischof...
Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienA/Adalbert_von_Magdeburg.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.